Leonie Litzenbauer: Die Biathletin erlaubt sich keinen einzigen Fehler

„…Übertroffen wird sie von ihrer Teamkollegin, Leonie Litzenbauer. Klar, könnte man sagen, die 20-jährige Biathletin hat am Ski-Internat in Willingen einige Jahre lang nahezu täglich diese Sportart trainiert und war in ihrer Altersklasse eine der besten Biathletinnen in Deutschland. Doch saubere 5 Treffer in starken 2:19 Minuten müssen erstmal erzielt werden, das haben bei uns etwa Sven Fischer oder Daniel Böhm nicht geschafft. Im Finish kann Leonie den Tour-Etappensieger von Kassel, Nicholas Krimmel, auf Distanz halten und ihr Sportkreis-Team zum Sieg führen. Zudem übernimmt Leonie die Etappenführung von Oliver Frank und verbessert seine 2:32 Minuten um 13 Sekunden.“

Einschub

„Im Fernduell um Platz 1 in der Einzelwertung kann Sportpistolenschütze Oliver Frank kontern und unterbietet die 2:19 Minuten von Biathletin Leonie Litzenbauer um 1 Sekunde. Das beste Pferd springt nicht höher, als es muss.“

Einschub Ende

„Während zunächst der Vorsitzende, Thomas Batzke und dann Hans-Jürgen Müller erfolgreich verhindern, dass das Jugendteam allzu weit davonziehen kann, sorgt die begeisternde Leonie Litzenbauer für den Rest und führt Team 3 des SC Neuenstein zu Platz 5 in der Teamwertung und zur inoffiziellen Biathlonteam-Vereinsmeisterschaft. Wer hätte das gedacht, dass Leonie ihre Leistung des 1. Wettkampfes nochmal um 15 Sekunden würde steigern können. Da konnte sich Oliver Frank nur ganz kurz über die zurückgeholte Etappenführung freuen, denn erneut findet Leonie Litzenbauer die Antwort. Und was für eine. 2:04 Minuten und 5 Treffer. Mitten unter die besten Männer der gesamten Biathlon-Tour 2019 nach bisher 36 Etappen. Alle Achtung!“

„Leonie Litzenbauer lässt sich auch in ihrem 3. Wettkampf an diesem Tag nicht beirren und bleibt erneut komplett fehlerfrei. 15 Treffer mit ihren 15 Schüssen und auch mit 2 Wettkämpfen in den Armen bestätigt sie mit 2:05 Minuten ihre Spitzenleistung erneut. Das Sportkreis-Team führt sie in 8:07 Minuten auf Platz 3 hinter dem SSV Baunatal in 7:47 Minuten, bleibt also auf Etappenplatz 1 und qualifiziert sich für das Tourfinale am 8./9. Februar in Ruhpolding,“