[:de]

Steffen Voß: Langstreckler, Kämpfer und Matchwinner

Der „Star“ dieses 3. Finaldurchgangs ist aber zweifellos Steffen Voß von der LG Gummersbach. Im kraftraubenden Tempo holt der Gummersbacher Stadtmeister von 2019 im Halbmarathon auf seinem Abschnitt 80 Sekunden auf den jungen Kubaner, Duniel Perez Ramirez, auf und gestaltet das beinahe schon entschiedene Finale wieder völlig offen. Steffen Voß war bereits der schnellste Biathlet der Vorläufe und wiederholt diese Meisterleistung im Finale. In 6:08 Minuten liegt der fitte Ausdauersportler, der auch schon mal hunderte Kilometer mit dem Rad zurücklegt, am Ende 20 Sekunden vor dem Zweitbesten, Vitali Dercho. Seine 6:08 min schafft Steffen Voß dabei trotz dreier Strafrunden, bei Vitali Dercho sind es sogar 4 Strafrunden, was die Laufleistungen der Beiden noch erstaunlicher macht.

So wird es also ein Doppelsieg für den 54-jährigen Gummersbacher, der mit seinem Team gewinnt und zugleich als Bester der Einzelwertung die Teilnahme am Biathlon-Tour-Finale am 25. Februar 2023 in der Oberhofer Biathlon-Skihalle gewinnt. Diesen Preis gewinnt Steffen inklusive der Hotelübernachtung für 2 Personen sowie der Siegerparty am Finalabend beim Oberhofer Waldschrat. Das Training auf den für Steffen gänzlich ungewohnten Langlaufskiern übernimmt vor dem Finale Biathlon-Olympiasieger Michael Rösch, bevor es für unseren Etappensieger von Kierspe dann im Finale gegen die Sieger der anderen Tourstationen um den Titel des Tourchampions 2022 geht.[:]