Spiel ohne Grenzen, Sportschießen NRWAm Freitag um 14Uhr, zur Eröffnung der 2-tägigen Etappe, tritt das VIP-Team Warendorf  zum Wettbewerb Zielsicherste Stadt an. Dabei lässt es sich der langjährige Vorsitzende der Warendorfer Kaufmannschaft, Rolf Möllmann, nicht nehmen, das Team in den Wettkampf zu führen. Ihm zur Seite stehen der Inhaber der Warendorfer Intersport-Filiale, Rainer Kuschinski,  der Chefarzt für Orthopädie des Josephs-Hospital Warendorf, Dr. Timm Schlummer und Oberstleutnant Heiko Wömpener, stellvertrender Kommandeur der Sportschule der Bundeswehr.

Weiterhin das Maß der Dinge in diesem Wettbewerb ist das Team Coesfeld, das nach 12 Etappen mit 183,9 Ringen vor dem Team Xanten mit 182,5 Ringen in Führung liegt. Wir sind schon gespannt, wie zielsicher das Team Warendorf sein wird?

Wettkampfbericht

VIP_AufmacherDer Wettkampf hat noch gar nicht begonnen, da hat das VIP-Team Warendorf den ersten Titel bereits sicher: „Zielsicherste Einschieß-Stadt“. Wenngleich es für diesen Titel noch nicht die 8 Premium-Tickets zum  Biathlon auf Schalke zu gewinnen gibt, wird doch deutlich, dass heute die schon so lange verteidigte Bestleistung der Stadt Coesfeld auf Herz und Nieren getestet werden wird. Treibende Kraft dabei ist der Chefarzt für Orthopädie, Dr. Timm Schlummer, der im Probedurchgang sogar mehr als 50 Ringe schießt. Durchschnittlich 46,0  Ringe würden reichen, um die 183,9 des Teams Coesfeld zu verbessern.

Die lokalen Tageszeitungen, „Die Glocke“ und die Westfälischen Nachrichten begleiten den Wettbewerb mit Redakteuren und Fotografen. Sie sehen einen ausgezeichneten Auftakt durch Rolf Möllmann, den langjährigen Vorsitzenden der Warendorfer Kaufmannschaft, der 47,1 Ringe vorlegt. Rainer Kuschinski, Inhaber des Warendorfer Intersport-Geschäftes, legt 43,9 Ringe hin. 91 Ringe nach zwei Schützen. Noch ist alles drin für das Team Warendorf, zumal die beiden mutmaßlich besten Schützen erst jetzt eingreifen werden. Oberstleutnant Heiko Wömpener erzielt 43,6 Ringe und ist selbst etwas enttäuscht, weil er im Probeschießen ein deutlich stärkeres Ergebnis erzielen konnte. 134,6 Ringe, nun müsste Dr. Timm Schlummer schon 49,4 Ringe schaffen, um Warendorf zur Führung zu verhelfen. Aber das hat er ja im Probeschießen bereits noch besser hinbekommen. Interessantes Detail: Jens Seggewiß, der seinerzeit als 4. Schütze des führenden Teams Coesfeld 47,6 Ringe schoss, ist heute in Warendorf als Betreuer im Tourteam dabei und schaut nun mit besonderer Aufmerksamkeit zu, ob das seit 10 Etappen ungeschlagende Team Coesfeld auch den Angriff aus Warendorf wird abwehren können? Dr. Timm Schlummer schafft das beste Resultat der 4 Warendorfer, doch unter Wettkampfbedingungen reicht es nicht ganz zu seiner Topleistung aus dem Probeschießen. 48,2 Ringe sind ganz stark, bedeuten jedoch für das Team Warendorf „nur“ Platz 2 mit 182,8 Ringe, knapp vor dem Team Xanten, das als 3. die Gesamtpunktzahl von 182,5 Ringen schaffte.

OIQ_9213