Vorbericht zur 4. Etappe am 7. Juni in Gladbeck

Pressebild-1800x1800_bearbeitet-1Mit ihrer 4. Etappe wird die „Mitmach-Tour“ des Biathlon auf Schalke zu Gast sein bei einem ebenso innovativen wie unkonventionellen Sportevent. Die RuhrGames bieten vom 3. – 6. Juni den Jugendlichen aus der Metropole Ruhr und ihren europäischen Partnerstädten Wettkämpfe in olympischen Disziplinen sowie in Trend- und Actionsportarten an. Eingerahmt wird die vom Regionalverband Ruhr organisierte Veranstaltung von einem attraktiven Konzert- und Kulturprogramm.

Neben der Zeche Zollverein in Essen und der Veltins-Arena werden auch das Centro Oberhausen sowie die Stadien in Bottrop und Gladbeck Austragungsorte der Wettbewerbe sein. In Letztgenanntem veranstaltet das Sportamt der Stadt Gladbeck am 7.6. von 11 – 17 Uhr den sogenannten Super-Sonntag, eine Familiade aus Sport und Spaß, bei der auch Biathlon zum „Anfassen“ auf dem Programm steht.

Nordic Skating bei der 4. Biathlon auf Schalke-TouretappeNordic_Skating_1
Die Biathlon auf Schalke-Tour hat sich für diese 4. Etappe noch etwas besonderes einfallen lassen und bietet, neben den Laserschießtrainings mit originalen Biathlongewehren und dem Tageswettbewerb „Cardio-Biathlon-Duell“, zusätzlich Einführungskurse in das Nordic Skating an. Bei dieser Sommervariante des Skilanglaufs wird das Gleiten durch rollen ersetzt. Darin den Inlinern ähnlich, werden beim Nordic Skating jedoch luftgefüllte Minireifen eingesetzt, um auch auf  Feld- und Schotterwegen nicht ins Straucheln zu kommen. Im Gladbecker Stadion unterstützt uns dabei das Trainerteam des Skiverbandes Rheinland um Ausbildungsleiter Stefan Puderbach. Der Skiverband wird ausreichend Nordic Skates und Stöcke zum Verleih einsetzen und die gute Nachricht für Neugierige:
Der Verleih wird ebenso kostenlos angeboten, wie die Einführungskurse und die bereits von den ersten drei Etappen bekannten Biathlon-Duelle.

Die 4. Runde im Biathlon-Wettbewerb

Sohn Jason im Duell mit seinem Vater André Weinert

Zwischen 11 und 17 Uhr treten jeweils 2 Teilnehmer gegeneinander an. Gewinnen können auch die nicht ganz so Fitten, denn schon nach etwa 90 Sekunden ist der auf den E-Glide Crosstrainern simulierte 200 m-Lauf absolviert und es geht zum entscheidenden Stehendschießen. Wer alle seine 5 Schüsse ins Ziel bringt hat beste Chancen, den Tagessieg zu erreichen.

Auf der 1. Etappe der Tour, in Castrop-Rauxel, schaffte nur ein einziger von 65 Startern ein fehlerfreies Schießergebnis und damit den Etappensieg: Ulf Quooß, der 45-jährige Elektriker und Hobbyjogger aus Bochum war von seinem Erfolg völlig überrascht und harrt seitdem von Tour- zu Touretappe, welche Etappensieger ihm ins Finale am 28.12. während des Biathlons auf Schalke in der Veltins-Arena nun folgen? Die 2. Etappe in Solingen gewann der 16-jährige Abiturient Alexander Rupprecht mit 5 Treffern und der Zeit von 2:04 Minuten. Damit ist er zugleich Führender der Tourwertung nach 3 Etappen.

Der Sieger der 3. Etappe: Patrick Körber

Der Sieger der 3. Etappe: Patrick Körber

Den Tagessieg auf der 3. Etappe in Mülheim gewann der 19-Jährige Zeitsoldat Patrick Körber, der sich sogar einen Schießfehler erlauben konnte und sich mit 4 Treffern und 2:11 Minuten für das große Finale am 28.12. qualifizierte.

Das Biathlon-Team von IQ-Sport freut sich schon auf die Gladbecker Biathlonfans und steht ihnen mit Tipps und Betreuung zur Seite. Wird die Etappe in Gladbeck einen Tagessieger hervorbringen, der sich ohne Schießfehler für das Finale in der nur ca. 4 km entfernten Veltins-Arena qualifiert?
Den Etappensieger erwartet dort am 28.12. nicht nur seine Final-Teilnahme, sondern ein
einzigartiges Gänsehaut-Erlebnis. Mit 2 VIP-Karten ausgestattet erlebt Sie oder Er in Begleitung nach dem „eigenen Finale“ den Biathlon auf Schalke aus dem Innenraum der Veltins-Arena mit und hat zudem Zugang zum begehrten VIP-Logenbereich, wo ein fürstliches Catering auf die beiden wartet.

Nun liegt es an den Gladbecker Biathlonfans, um diese beiden Gänsehaut‐Tickets, die es nicht zu kaufen gibt, am 7.6. leidenschaftlich zu kämpfen.