Der 24-Std-Biker macht’s im Endspurt

arno_1Die bisherigen 5 Etappen der Tour 2016 haben zweifellos eines gezeigt: Der Etappensieg ist erst nach dem letzten Duell vergeben. In Coesfeld gelingt Jens Seggewiß der späte Sieg, in Monheim am Rhein wird Carsten Stadtmann Last-Minute-Sieger, Patrick Neuhaus schafft es in Bergheim mit seinem 4. Duell, die Führung zurück zu erlangen. Und heute? Es ist 17.15 Uhr und bei diesem Duell könnte noch einmal „was gehen“. Der kräftige Adrian Bega (in den Bildern oben jeweils links) tritt gegen Arno Schmitt an, dessen Hobby 24-Stunden-Rennen mit dem Mountainbike ist. Kürzlich hat der 49-jährige auf diese Weise 320 km, 7000 Höhenmeter und ziemlich sicher auch ein Schlafdefizit erstrampelt. An der nötigen Motivation und Zähigkeit wird es Arno also sicherlich nicht fehlen. Und wenn dann noch ein Zuschauer nach dem Start in die Runde ruft, er wette 500 Euro auf Arno, dann darf man zumindest gespannt sein, ob der 24-Stunden-Mann auch 2:37 Minuten kann? Zunächst aber geht Adrian in Führung und liegt zur Streckenhälfte rund 10 m vorne. Doch auf den letzten 200 m, wenn der Wettkampf auf dem Thoraxtrainer eine Frage der Ausdauer wird, wandelt Arno den Rückstand in eine Führung um und baut diese bis zum Ziel auf 30 m aus. Er schießt gut, aber für den Etappensieg wird es jetzt ganz eng.  Tatsächlich legt er 5 Treffer hin, doch wie sieht die Zeit aus? Arno hat es tatsächlich geschafft. 2:35 Minuten. Um 3 Sekunden hat er Roland Adams noch abgefangen.

Unser Etappensieger, der mit seiner Frau Michaela und seinen beiden Töchtern hier in Andernach auf die Siegerehrung wartet, freut sich schon auf das Spektakel in der VELTINS-Arena, wo am 28.12. zunächst „sein“ Finale um den Toursieg ansteht, bevor er mit seiner Frau VIP-Gast bei der Biathlon-WTC sein wird.

arno_2