Etappensieger: Leon Dreiser

Finalist auf Schalke: Vize Domenik Nöthen

Ein anderer Titelverteidiger kämpft jedoch noch um seinen Tageserfolg. Domenik Nöthen, Captain des letztjährigen Staffelsiegers, kann seinen Frieden noch nicht damit finden, dass ausgerechnet sein Vater den Platz an der Sonne hält, während er selbst ihn mit seiner Staffel räumen musste. Ehrgeizig und energiegeladen nimmt er, zusammen mit seiner Schwester Melanie, die Jagd auf den Vater auf und es scheint eine Punktlandung zu werden. Obwohl ihm zweimal während des Schießens die Brille beschlägt liegt Domenik nach 4 Schüssen und 4 Treffern bei 2:38 Minuten. Doch nun geht nichts mehr mit der Brille. Domenik legt sie zur Seite nimmt kurz Maß und schießt rechtzeitig nach 2:43 Minuten…doch verfehlt das Ziel.

Nur 1o Minuten später, im Duell mit dem 15-jährigen Motorsporttalent Leon Dreiser versucht es Domenik nochmals. Es ist schon erstaunlich, wie weit den 17-jährigen Schützen sein Ehrgeiz treibt. Dieses Mal scheint er seinen Meister in dem 15-Jährigen zu finden, doch der vergibt den letzten Schuss und bleibt nach 2:30 Minuten bei 4 Treffern stehen. Domenik reizt die Zeit erneut aus, bleibt wiederum mit beschlagener Brille 4 Schüsse lang ohne Fehlschuss und behält die Brille nun auf. Er setzt nach 2:42 Minuten den 5 Schuss und ….lässt den Vater eeeendlich hinter sich. Es zeichnet sich vor dem letzten Dreikampf des Tages ein Doppelsieg der Nöthens ab. Domenik scheint der Finalist für Mayen auf Schalke und zugleich Ehrengast der VELTINS-Arena am 28.12. sein. Oder?

In den letzten Wettkampf gehen die beiden Partner dieser Etappe. Staffelsieger und Autohaus-Inhaber Jürgen Nett, sowie die beste Wettkämpferin des Tages, Kerstin Degen, die marketingleiterin von Intersport Krumholz. In der dritten Loipe startet nochmals der ehrgeizige Motorsport-Junior Leon Dreiser, dem wir im Vorjahr, als er als 14-Jähriger die Zeit von 2:19 Minuten schaffte, schon prognostizierten, dass er bald um den Etappensieg kämpfen könne. Eben, im Duell mit Domenik war er ganz nah dran. In diesem schnellen letzten Rennen können Jürgen und Kerstin mit jeweils 3 Treffern den führenden Domenik nicht mehr gefährden, doch sozusagen im Windschatten von Jürgen schleicht sich Leon Treffer für Treffer an den Führenden heran und plötzlich steht er nach 2:20 Minuten mit 4 Treffern nach 4 Schüssen da. Der letzte Schuss des Tages wird damit zum entscheidenden über den Etappensieg. Mit 15 Jahren Etappensieger. Das haben bei der Tour bisher nur die Tour-Heldin Jana Harmeling und der erstaunliche Alexander Nölke 2015 in Meschede geschafft. Doch es ist diesem jungen Sporttalent zuzutrauen, denn er ist über den Tag kontinuierlich besser geworden. Der 2. der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften mit dem Kart, der ab seinem 16. Geburtstag nun bald bereits Autorennen wird fahren dürfen, macht mit seinem 5. Treffer diesen Tag der verrückten Wendungen perfekt und gewinnt die 41. und letzte Etappe der Biathlon auf Schalke-Tour 2017. Dass am Ende doch Domenik Nöthen und nicht Leon Dreiser in Schalke zum Finale antreten wird, erklärt sich durch Leons tolle Reise nach Kanada. So können sich beide auf ein tolles Erlebnis freuen, und auch Vater Erich Nöthen wird kaum traurig darüber sein, dass Domenik statt seiner Mayen auf Schalke vertreten wird.