Sportliches Tages-Highlight: Das Duell zwischen Julian Puderbach (blaues Shirt) und dem Etappen-5. Marco Dielentheis
Sportliches Tages-Highlight: Das Duell zwischen Julian Puderbach (blaues Shirt) und dem Etappen-5. Marco Dielentheis

zu einem der bisher spannendsten Duelle, sicher aber dem hochklassigsten der ersten 4 Etappen, traten die beiden Neuwieder Freunde und Skilangläufer Marco Dielentheis und Julian Puderbach auf der 4. Etappe in Gladbeck an und blieben mit 4 bzw. 5 Treffern beide unter der 2-Minuten-Marke, die zuvor noch nicht geknackt werden konnte. Julian Puderbach entschied das Duell erst mit dem letzten Schuss und der Endzeit von 1:51 Minuten zu seinen Gunsten, nachdem Marco Dielentheis zuvor stets einen winzigen Vorsprung behaupten konnte, jedoch beim letzten Schuß durch ein Problem beim Repetieren etwas zurückfiel, sich dann auch den Fehlschuss einhandelte und schließlich enttäuscht nach 1:57 Minuten das Ziel erreichte.

Doch Freundschaft zeigt sich ja gerade auch in Momenten der Enttäuschung. Marco freut sich sichtlich mit Julian, der seinerseits keinen Zweifel daran lässt, wem er das zweite Gänsehaut-Ticket für den 28.12. schenken wird. Eines jedenfalls ist klar: Es wird wohl kein anderer Etappensieger mit einem so leistungsstarken Betreuer zum Finale in die Veltinsarena kommen, wie Julian mit Marco.

Julians Erfolg wird im Nachhinein schlüssig, denn der Elektriker ist seit der Kindheit begeisterter Sportler und holte sich bereits 2003 in Winterberg den Titel eines Deutschen Meisters im Nordic Blading (Inlinern mit Stockeinsatz). Ein komplizierter Armgelenksbruch bremste zwar über Jahre seine leistungssportlichen Ambitionen, doch auch mit seinem Weg als B-Trainer für Skilanglauf macht Julian einen zufriedenen Eindruck. Beruflich geht es für den 20-jährigen bald wieder auf die Schulbank. Das Fachabitur steht an, um danach ein Studium der Elektrotechnik beginnen zu können.

Sportlich hat er sich mit seinem Ergebnis in Gladbeck nun zunächst einmal zum Favoriten für das Finale der Biathlon auf Schalke-Tour gemacht. Aber bis dahin werden noch 12 Gegner Julians ermittelt. Sicher ist deshalb nur, dass wir Julian und Marco beim Finale wiedersehen und darauf freut sich das IQ-Team jetzt schon.