Der Etappensieg geht nach Belgien

Steven van Kerckhoven heisst der Sieger der 3-tägigen Winterwelt-Etappe in Meerbusch-Büderich. Eine Woche nach der Etappe im belgischen Eupen und dem dortigen Sieg des belgischen Biathleten, Andreas Braun, verlängert Steven die „Belgischen Wochen“ der Tour mit dem stärksten 400 m-Skilanglauf aller fehlerfreien Schützen und einer Zeit von 2:17 Minuten mit 5 Treffern. Zu Hause ist der junge Vater, der an diesem Samstag „Kinderdienst“ hat, weil seine Frau in Belgien weilt, im flämischen Leuwen, etwas östlich von Brüssel im Arrondissement Löwen. Sein Job beim Weltunternehmen für Gesundheitsartikel, Johnson & Johnson, führte ihn nach Deutschland, genauer nach Meerbusch. Der Ski- und Fitnessfan besiegte in seinem Duell keinen geringeren als Etappensieger Jens Seggewiß, der seine Etappe in Coesfeld mit 2:00 Minuten und 5 Treffer gewann und sicher einer der Favoriten auf den Toursieg am 28.12. auf Schalke ist. Hier in Meerbusch leistet sich Jens einen Schießfehler und darauf wartet nur ein Löwe, um die Beute wegzuschnappen. Es ist ein Vorgeschmack auf das Tourfinale, wo 39 Löwen gegeneinander den König der Löwen ermitteln. Steven wird nun nicht mehr der unbeschwerte Newcomer sein, sondern als Etappensieger auf Schalke um den Toursieg und die Reise für 2 Personen ins Dorint Hotel & Sportresort Winterberg kämpfen. Dass er dort in der 1. Runde auf seinen Landsmann, Andreas Braun, treffen wird, ist der zufälligen Dramaturgie geschuldet.