Familie Körber freut sich über Patricks Etappensieg
Familie Körber freut sich über Patricks Etappensieg

Mitfiebern ist angesagt, als am fortgeschrittenen Nachmittag der 19-jährige Zeitsoldat Patrick Körber gemeinsam mit seiner Freundin zum Duell antritt. Die Mutter hatte in der WAZ vom Biathlon-Event während des Mülheimer Stadtfests gelesen und ihren Filius motiviert, im Kampf um die 2 Gänsehaut-Tickets für den Biathlon auf Schalke am 28.12.2015 anzutreten. Seit den Zeiten von Peter Angerer, Fritz Fischer und Frank-Peter Roetsch habe sie kaum mehr ein Biathlonrennen im TV verpasst, erzählt sie uns später.

Und Patrick scheint einige dieser Rennen mit geschaut zu haben, denn er macht seine Sache richtig gut, behält nach einem flotten E-Glide-Lauf eine ruhige Hand und legt zunächst, zur Freude der Mama, 2 Treffer vor. Dann folgt ein Fehlschuss. Nervenstark konzentriert er sich auf’s neue, legt den 3. Treffer nach und auch sein letzter Schuss trifft. Mit 4 Treffern und der glänzenden Zeit von 2:11 Minuten setzt er sich zunächst auf Platz 1 der Tagesrangliste und wird an diesem 10.05. bis zum Etappenschluss auch nicht mehr übertroffen.

Als wir am Abend seiner Mutter die beiden Gänsehaut-Tickets übergeben, ist Patrick bereits auf dem Weg nach Koblenz, wo er in der ersten Phase seiner 12-jährigen Bundeswehrkarriere nun seit einem Jahr stationiert ist. Schießen und körperliche Fitness sind zwei wesentliche Bestandteile seiner Ausbildung und so wäre es keine Überraschung, wenn der ehrgeizige 19-jährige Mülheimer am 28.12. auf Schalke bestens vorbereitet im Kampf um den Toursieg ein Wörtchen wird mitreden können.