Der Traktor-Fan kann auch schnell

goebel_manuelTraktor-Fan gegen Läufer. Bei einem sportlichen Duell könnte man da den Läufer vorne wähnen. Hier beim Biathlon-Duell im dez kommt es jedoch anders. Manuel Göbel (blaues T-Shirt) ist mit seiner Frau und Sohn Max aus Hann. Münden zum Shopping rüber nach Kassel gekommen. Der Industriemechaniker hat einen eigenen Traktorclub gegründet und sein neuestes Gefährt ist ein Allgeier von 1950 mit 22 PS und 23 km/h Höchstgeschwindigkeit. Mindestens so schnell kämpft er sich gegen Läufer Alex Mix durch die Thoraxtrainer-Loipe. Beim Schießen behält der 37-Jährige, der in seinem Hann.-Mündener Heimatort Lippoldshausen der freiwilligen Feuerwehr angehört alle Ruhe. 5 Treffer schafft er, doch in welcher Zeit? Mit 2:09 Minuten verfehlt Manuel die Etappenführung um ganze 3 Sekunden. Jetzt ist sein Ehrgeiz geweckt. Manuel kündigt sich für einen nächsten Versuch in 20 Minuten an.

goebel_manuel_2In der Zwischenzeit ist auch der Champion des Freitags, Karl-Peter Schröder eingetroffen. Er hält sich nicht lange mit Enttäuschung darüber auf, dass er die Etappenführung verloren hat, sondern möchte ebnefalls nochmal an den Start gehen. So erleben wir doch noch eine Art Etappenfinale, denn der Zweite, Manuel Göbel und der Dritte, Karl-Peter Schröder machen sich kurz vor Etappenende auf die Jagd nach der Etappenführung, die der frühere bulgarische Biathlet, Nikolay Trifonov mit 2:06 Minuten inne hat. Geht da noch was?

Gleich auf den ersten Metern wird klar: da geht noch was. Manuel Göbel kann tatsächlich noch etwas zulegen und ist jetzt definitiv schneller in der Loipe als sein Traktor auf dem Feld. Die Überraschung ist Karl-Peter Schröder. Der 56-jährige steigert sich im Vergleich zum Vortag beträchtlich und liegt nur 4 Sekunden nach der 400 m-Strecke hinter Manuel zurück. Die Zeiten von 86 und 90 Sekunden zeigen an, dass im abschließenden Schießen für beide noch der Etappensieg möglich ist. Wir erleben ein grandioses Finish. Beide riskieren viel und schießen beinahe ohne jede Verschnaufpause. Doch beide treffen und eine Treffererkennungslampe nach der nächsten springt rasend auf grün. Am Ende steht die phantastische Zeit von 2:00 Minuten für Polizist Karl-Peter Schröder, dem jedoch ein Schießfehler unterlief. Doch Manuel Göbel schafft mit neuem Tourrekord von 1:52 Minuten erneut die 5 Treffer und wird Etappensieger im dez. Der Traktorfan aus Lippoldshausen hat die Power und Präzision, um auch das Finalfeld der Touretappensieger am 28.12. auf Schlake kräftig durchzupflügen.