Nur einer bleibt fehlerlos

Schafft es Timo Schwarzenbart nun tatsächlich, der erste Etappensieger mit einem Fehlschuss der Tour 2016 zu werden oder erleben wir in der letzten Stunde dieser Etappe noch einen fehlerlosen Etappenkönig. Rund 40 Wettkämpfer tragen sich zu diesem Etappenendspurt in die Teilnehmerliste ein und es wird ein furioses Finale. Am Start u.a  Marc Schlüter, der große Biathlonfan aus Beckum, den wir eine Stunde zuvor bereits so unglücklich mit dem letzten Schuss haben scheitern sehen und der seither auf Platz 13 der Etappenrangliste steht. Nun nimmt er den 2. Anlauf gemeinsam mit seiner Freundin, Nina Voß.marc_schlueter

22 Wettkämpfer, so viele wie bei keiner anderen Etappe, schafften bis zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Treffer. Nur das perfekte Schießergebnis fehlt komplett in der Rangliste. Doch den Glauben an sich haben die Beckumer Jedermann-Biathleten keineswegs aufgegeben. Auch Nina nicht, die ausgezeichnet schiesst, doch beim letzten Schuss befällt sie das „Beckum-Virus“ und sorgt für das 23. Ergebnis mit 4 Treffern. Und was macht Marc? Der Bezirksdirektor der Volksbank R & V (Versicherungsabteilung), vermeidet die Verausgabung auf dem Thoraxtrainer und wählt dort moderate Kraftanstrengung. Wie 4 Treffer mit 4 Schüssen gehen, das weiss er bereits und schafft das auch jetzt wieder. Wird der 5. Schuss nun wieder zum Verflixten? Marc geht nochmal aus dem Anschlag und verlängert die Pause vor dem 5. Schuss. Oh je, Zeit für störende Gedanken!? Legt wieder an…und…trifft. Es muss also erst ein Versicherungsdirektor kommen und schadlos durch das Biathlonschießen zu kommen. Marc bleibt der einzige, dem diese Meisterleistung auf der 22. Etappe gelingt und nun freut er sich auf den 28.12., wenn er gemeinsam mit Nina Voß, die dann bereits seine Frau sein wird, auf Schalke nicht nur den weltbesten Biathleten wird zusehen können, sondern auch selbst im Finale der Tour gegen 39 andere Meisterschützen und Etappensieger um den Gesamtsieg kämpfen wird. Wir freuen uns schon auf den Champion aus Beckum.