Nachbericht zur 5. Etappe 2018 in Rees

Gewerbemesse meets Biathlon

Bei wunderschönem Frühlingswetter findet heute zum ersten Mal eine Etappe der Biathlon-Deutschland-Tour in Rees am Niederhein statt. Auf der Gewerbemesse des WiFo Rees stellen sich jedes Jahr die ansässigen Betriebe vor und bieten den Besuchern ein umfangreiches Programm. Unter der schon angenehm wärmenden Aprilsonne besuchten zahlreiche Familien die Gewerbemesse, die eher den Charakter eines Frühlingsfestes besaß.

Biathlonerlebnis für Zuschauer und Wettkämpfer

Die Biathlonarena mit den 4 Infrarotschießbahnen und den 3 Skilanglaufergometern, Thoraxtrainern, zieht von Beginn an zahlreiche Neugierige an. Jung und Alt testen sich an diesen interessanten Kombinationssport heran, den man sonst zumeist nur aus dem Fernsehen kennt. An diesem Tag kann sich ein Jeder im Biathlon ausprobieren. Neben den angemeldeten Staffel-Teams testen viele Besucher spontan ihre Treffsicherheit und können dabei auf den Displays der Infrarotziele exakt die Trefferlage ihres Schusses im Ziel nachvollziehen. Hier bietet die Technik also einen Mehrwert zum klassischen Biathlon, wo nur die Information Treffer oder Fehlschuss vermittelt wird. Einige Sportbegeisterte möchten den magischen Moment des Biathlons erleben. Sie nehmen die Anstrengung eines simulierten 400 m Skilanglaufs in der Doppelstocktechnik auf dem Thoraxtrainer in Kauf und sind unmittelbar danach mit jener schwierigen Situation konfrontiert, den sie vielleicht aus dem Fernsehsessel heraus schon manches Mal kommentiert haben, wenn etwa Laura Dahlmeier oder Arnd Peiffer ausgepumpt zum letzten Stehendschießen kommen. Gar nicht so einfach ist das nämlich. Von den 30 Wettkämpfern des heutigen Tages schafft keiner das fehlerlose Schießen mit 5 Treffern nach der sportlichen Belastung, obwohl die Zielflächen vergleichsweise doppelt so groß sind, wie jene im klassischen Biathlon. Einige Paare stellen sich aufregenden Duellen, in denen sich nicht selten zeigt, dass die Frauen nach der Anstrengung die ruhigere Hand haben.

Highlight Staffelmeisterschaft

Erfreulich zahlreiche Zuschauer feuern die Wettkampfteilnehmer an und auch die Teams untereinander motivierten sich gegenseitig, ein tolles Beispiel für sportliche Fairness. Der Lauftreff Haldern hat so viele Mitglieder, die sich für Biathlon begeistern, dass gleich drei Teams antreten und sich gegenseitig herausgefordern. Aber auch der Gastgeber dieser Etappe, das Wirtschaftsforum Rees geht mit seinem Vorstand an den Start. Und dann ist da ja auch noch das sportliche Team des ansässigen Fitnessstudios Flexxpoint. Für die Teilnehmer gibt es tolle Preise zu gewinnen. Das beste Team wird vom Gastgeber mit einem zünftigen Grillabend belohnt und natürlich erhält jeder Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille.

 

 

 

Das 1.Staffel-Rennen

WiFo Rees vs. Lauftreff Haldern Team 1 vs. Team Flexxpoint

Im ersten Staffeldreikampf trifft der Gastgeber auf das 1. Team des Lauftreff Haldern und auf das Team des Fitnesstudios Flexxpoint.

Alle drei Teams legen einen guten Start hin, jedoch zeichnet sich bald ab, dass das Team Flexpoint nicht nur sportlich fit sondern auch treffsicher ist. WiFo Rees und Team 1 des Lauftreffs Haldern liefern sich ein heißes Kopf an Kopfrennen um Platz 2 während die erste Runde unter dem Jubel der Zuschauer an das Team Flexxpoint geht.

Das 2. Staffelrennen

Lauftreff Haldern Team 2 vs. Team 3

Im zweiten Staffelduell treten 2 Mannschaften des Lauftreff Haldern gegeneinander an. Beide Teams legen sich in Zeug um den Sieg zu holen. Mit nur 9 Sekunden Vorsprung zieht das Team 3 ins Finale ein.

Das Staffel-Finale

Team Flexxpoint vs. Lauftreff Haldern Team 3

Nach einer Verschnauffpause für beide Teams geht es in das spannende Finale. Die Zuschauer und ausgeschiedenen Teilnehmer heizen die Stimmung auf und feuern die Finalisten kräftig an. Mit neuer Energie starten die beiden Teams und geben noch einmal Alles.

In der Vorrunde lag Team Flexxpoint mit 11:02 Minuten knapp 3,5 Minuten vor dem Lauftreff Team 3. Hochmotiviert starten beide Teams in das Staffel-Finale. Kann das Lauftreff-Team über sich hinauswachsen und am favorisierten Flexxpoint-Team dranbleiben? Als erstes treten Annegret Flür und Dagmar Faber an. Annegret Flür, die in der Vorrunde sogar 4 Treffer erzielte, trifft nun 3 mal ins Schwarze und muss damit weniger Strafzeit abbrummen als Dagmar Faber, die Leiterin des Vereinsheimes des SV Haldern. Mit jedem weiteren Teilnehmer vergrößert das Flexxpoint-Team den Vorsprung. Martin Frost, der als letzter an der Reihe ist gibt noch einmal Vollgas auf dem Thoraxtrainer, macht dadurch leider nur einen Treffer, aber das reicht für den Sieg mit einer Gesamtzeit von 12:25 Minuten. Nachdem Flexxpoint den Sieg sicher hat, feuern sie zusammen mit allen anderen Ricarda Beckmann auf der Zielgeraden an. Ricarda Beckmann beendet die Staffel für ihr Team mit einer Zeit von 14:26 Minuten.

Der Einzelwettkampf

Einige haben sich der Biathlonherausforderung auch alleine gestellt. Unter allen Einzelwertungen hat sich Matthias Flür vom Team Flexxpoint hervor getan. In starken 2:12 Minuten und vier Treffern gewinnt der Fitnessökonom und Rehatrainer des Flexxpoint diese 5. Etappe der Biathlon Deutschland-Tour und damit das Finalwochenende am 26./27.1.2019 in Ruhpolding. Matthias darf sich auf das Training mit Olympiasieger Fritz Fischer freuen und wird dann auf Langlaufskiern und am Kleinkalibergewehr in der bekannten Chiemgau-Arena gegen die Etappensieger aller Tourstädte das Finale bestreiten. Der Gewinn beinhaltet auch die Übernachtung vonm Samstag auf Sonntag für Matthias + eine Begleitperson sowie die Einladung zum gemütlichen Almabend nach dem Finale.

Aber auch die weiteren beiden Plätze auf dem Stockerl gehen an das Flexxpoint-Team. Platz zwei in der Einzelwertung geht ebenfalls an die Familie Flür, nämlich an Matthias Mutter, Annegret, die als Geschäftsführerin des Flexxpoint sozusagen die Vorgesetzte ihres Sohnes ist, beim Biathlon jedoch mit 2:42 Minuten und vier Treffern dem Sohn den Vortritt lässt. Der dritte Platz geht an Lukas Görlitz, den Dualen Studenten für Gesundheitsmanagement und Fitnesstrainer des Flexxpoint. Lukas ist mit einer Zeit von 2:39 Minuten zwar schneller als seine Chefin, erzielt jedoch mit 3 Treffern einen weniger als Annegret Flür.

 

Nach dem Staffelwettkampf geht es weiter mit dem Jedermann- Biathlon für alle Interessierten und auch wer nur mal schießen möchte ist herzlich willkommen. Einige Einzelwettkämpfer, die sich vom Staffelfinale inspirieren lassen, treten noch an, jedoch kann keiner mehr den drei Führenden Konkurrenz machen.

Herzliches Dankeschön

Allen Wettkampfteilnehmern und Zuschauern des heutigen Tages möchten wir einen herzlichen Dank sagen für die Motivation und das Interesse. Unser Dank gilt auch dem Vorstand des WiFo Rees für das Vertrauen in die Biathlon-Tour und großzügigen Preise für die Besten und an Moderator Hartmut Wächter und sein Team.

Bilder und Text: Sabine Holle