29.09.2019 Gierstädt (für das Dachwiger Autohaus): Endergebnisse
Platz Nachname Vorname Zeit Treffer
1 Koch Mirko 2:24 5
2 Schösse Jan 3:19 5
3 Schuchardt Madelen 3:38 5
4 Conrad Steven 2:24 4
5 Schuchardt Erik 2:37 4
6 Schuchardt Lars 2:55 4
7 Koch Markus 3:10 4
8 Gorsler Lauren 3:18 4
9 Randel Antonia 4:05 4
10 Blasse Richard 2:35 3
11 Schuchardt Franz 2:44 3
12 Kszyminski Enrico 3:25 3
13 Füssel Gerd 3:29 3
14 Jeremy 3:55 3
15 Doan Rene 2:20 2
16 Hiese Jonas 2:47 2
17 Pytel Peter 2:55 2
18 Schuchardt Katrin 3:24 2
19 Toni 3:31 2
20 Schilling Nils 3:32 2
21 Ketschau Frank 3:38 2
22 Baran Jessica 3:49 2
23 Scheitler Jonathan 4:08 2
24 Felgenhauer Anja 5:44 2
25 Schuchardt Raik 2:49 1
26 Scheitler Timo 2:55 1
27 Scheitler Patricia 5:25 1
28 Kupfer Hannes 2:46 0
29 Neise Manuel 3:43 0
30 Ketschau Julia 4:10 0

Biathlon zum Erntefest in Gierstädt

Für ihren Hauptsponsor, Euro Repar Car Service, ist die Biathlon-Tour an diesem Herbstsonntag zu Gast bei der größten „Apfeltheke“ Thüringens, dem Erntefest in Gierstädt auf der Fahner Höhe. Der Inhaber des Dachwiger Autohauses und des gleichnamigen Euro Repar Car Service, Timo Scheitler (im Bild darunter mit Tochter Patricia), selbst Sponsor  des Erntefestes, hatte die Idee, den durchaus Wintersport-affinen Thüringern zum festlichen Beisammensein auch das sportliche Mitmachevent zu ermöglichen.

Es wird ein munterer Tag, an dem der Initiator zusammen mit seinen Kindern, Patricia und Jonathan, auch selbst aktiv teilnimmt.

Den Familiendreikampf der Scheitlers gewinnt Jonathan mit 2 Treffern

Das erste fehlerlose Wettkampfschießen gelingt nach diesem 400 m-Abschnitt auf dem Skilanglauf-Cardiogerät dem Erfurter Jan Schösse, hier im Duell mit seiner Freundin Anja Felgenhauer.

Mit 5 Treffern und 3:19 Minuten sieht der sportliche 32-Jährige lange Zeit des Tages wie der Etappensieger und Gewinner der Finalreise nach Ruhpolding am 8./9. Februar 2020 aus, doch am Ende wird es für ihn der undankbare 2. Platz

Schon am Vormittag, gegen 11 Uhr, beim 1. Biathlonwettkampf des Tages zwischen Julia und Frank Ketschau, ist das Erntefest erfreulich gut besucht.

Der schnellste des Tages wird nicht zugleich auch der beste Biathlet. 3 Fehlschüsse bringen Rene Doan trotz starker 2:20 Minuten nur den 15. Platz.

Besser macht es Lars Schuchhardt (im Bild oben, links). 2:55 Minuten und 4 Treffer reichen für den 6. Platz im Tages-Ranking. Doch er findet seine Meisterin in der Familie…

Von der aussergewöhnlich treffsicheren Madelen Schuchhardt erleben wir an diesem Tag keinen einzigen Fehlschuss, weder im Übungs- noch im Wettkampfschießen. Mit 3:38 Minuten kommt sie nicht ganz an die Zeit von Jan Schösse heran, bekommt als Zweitbeste (am Ende: 3. Platz) jedoch herzlichen Applaus von den Zuschauern und von uns natürlich das Intersport-Shootingstar-T-Shirt und die Shootingstar-Medaille. Eine tolle Leistung!

Die beste Leistung des Tages schafft wenige Minuten vor Eventende der Cottendorfer Mirko Koch. Der 29-jährige Verspanungsmechaniker  geht mit seiner Tochter, Jessica, an den Start. Unsere Kamera ist schon ausgeschaltet, doch für die Volltreffer sorgt der frühere Kreisliga-Fußballer selbst. Und zwar nach starken 90 Sekunden, die er für die 400 m Skilanglauf benötigt. Natürlich hat der Biathlonfan im Hinterkopf, dass er nur 3:19 Minuten unterbieten muss, um auf Platz 1 zu kommen, also nimmt er sich ein paar Sekunden länger Zeit zur Erholung, als es die meisten Wettkämpfer tun und liegt damit goldrichtig. Die 5 Schüsse setzt er dann wieder im schnellen Rhythmus und am Ende stehen starke 2:24 Minuten mit 5 Treffern und der letztlich klare Etappensieg. Mirko gewinnt die Finalteilnahme in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena am 8./9.2.2020 mit der Übernachtung für 2 und der Siegerparty in der Zirmbergalm. Klar nimmt er seine Sparringspartnerin, Tochter Jessica mit zum Biathlontrip in die bayerischen Alpen. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen mit den sympathischen Thüringern.

Die Biathlon Deutschland-Tour sagt herzlich Dankeschön bei ihrem Hauptsponsor Euro Repar Car Service und bei Timo Scheitler, dem Inhaber des Dachwiger Autohauses für die gute Zusammenarbeit zu diesem ersten Event im Bundesland Thüringen.

Bilder: Siegward Pein   Text: Martin Bremer