Andreas Terwey: 4. Finalqualifikation in Folge

Mit Andreas Terwey aus Coesfeld (am mittleren Gewehr im grauen T-Shirt) und Rene Radek aus Herne (am linken Gewehr im grünen T-Shirt) sind zwei mehrfache Tour-Etappensieger nach Dülmen gekommen, um hier auf der 4. Etappe bereits ihr Finalticket für Ruhpolding lösen zu können. Andreas war im Januar zusammen mit seiner Frau Svenja beim Tourfinale in der Chiemgau-Arena und bei der Championsparty in der Zirmbergalm dabei. Qualifiziert hatte sich der ambitionierte Bogenschütze dafür im März 2018 bei der Etappe hier in Dülmen. Ein gutes Pflaster also, für den kräftigen Fliesenleger, der kein Tourfinale seit 2016 verpasst hat und stets unter den 5 Besten des Tour-Rankings zu finden war. Im Wettkampf mit Rene Radek, der ebenfalls bereits dreimal Tourfinalist war und Bernd Kleinhölting überspringen die drei die Hürde des fehlerlosen Schießens noch nicht.

Doch kurze Zeit später ist die Etappenführung von Justus Meier dann tatsächlich kassiert. Andreas Terwey hat sich eingeschossen und schließt seinen dritten Wettkampf nach 2:00 Minuten mit 5 Treffern ab. Später, im Rahmen der Staffel-Challenge verbessert Andreas im Team der Coesfelder Ossenköppe seine eigene Tagesbestleistung auf 1:56 Minuten mit 5 Treffern. Es ist nach 5 Etappen der 2. Platz in der Tour-Rangliste 2019 und zugleich die 4. Finalqualifikation in Folge für den Bogenschützen aus Coesfeld. Wir freuen uns schon auf Andreas und Svenja Terwey beim high noon in Ruhpolding und vielleicht dauert es nicht mehr lange, bis auch Tochter Emily Finalambitionen entwickelt. Ähnlich, wie seinerzeit die 13-jährige Jana Harmeling, so verblüfft heute die 12-jährige Emily mit 2:36 Minuten und 3 Treffern. Wir sind schon gespannt auf den nächsten Wettkampf der jungen Reiterin.