Nils Haverkämper: Von 0 auf 5 und zum Etappensieg

Der 17-Jährige Nils Haverkämper bleibt im ersten Duell des Tages ohne Treffer. Das wäre nicht weiter erwähnenswert, bekommt jedoch in den folgenden Minuten seine Bedeutung. Nach Nils geht sein Vater Thomas in den Wettkampf und setzt mit 4 Treffern mit der Lauf- und Schießzeit von 3:04 Minuten ein erstes Ausrufezeichen. Nun ist es eine der schönsten Seiten des sportlichen Wettkampfes, dass er einen „inneren Prozess“, etwa den Gedanken „das kann ich auch“ oder „kann nicht sein, dass der besser ist als ich“ plakativ nach aussen sichtbar werden lässt. Jedenfalls lässt sich Nils auch von bereits etwas müden Armen aus dem ersten Wettkampf nicht davon abhalten, die zweite Chance zu suchen. Und siehe da, Entschlossenheit ist die Zauberformel für große und kleine Verbesserungen.

Bei Nils‘ Biathlonwettkampf könnte die Verbesserung kaum größer sein, denn nach 5 Fehlschüssen legt er nun ein fehlerloses Schießen mit 5 Treffern hin, worauf wir bei vielen Etappen durchaus stundenlang warten müssen. Mit seiner Trefferzahl und der Gesamtzeit von 3:05 Minuten aus Laufen und Schießen setzt sich Nils zunächst auf Platz 1 der Etappenrangliste, vor seinem Vater und ist fortan der „Gejagte“. Thomas und Nils sind eigentlich geschäftlich in Krefeld unterwegs als Inhaber der Backwerk-Filialen in der Innenstadt. Dass der Tag sie zu Biathlonwettkämpfern macht hätten sie am Morgen auch noch nicht gedacht. Nun fahren sie zurück in ihre Heimat Coesfeld im Münsterland und sind doch auf dem Krefelder Neumarkt das Maß der Dinge. Um 21 Uhr steht fest: Keiner der 80 Wettkämpfer schafft wie Nils das fehlerlose Schießen. Den 17-Jährigen werden wir damit, wahrscheinlich zusammen mit seinem Vater am 8./9. Februar zum Tourfinale in Ruhpolding wiedersehen.