Marcel Schicke: Das perfekte Schießen kommt im letzten Moment

Der Wittlicher Marktplatz ist bereits nahezu menschenleer, unser liebenswerter Nachbar, Akyüz, hat seinen Feinkoststand schon geschlossen und rechts von uns reinigt Heinz Kula seine Creperie, die den ganzen Nachmittag für den verführerischen Duft auf dem Marktplatz sorgte. Der Regen schimmert auf dem nassen Pflaster und an der Biathlonarena suchen Jochen Kirch und der Bitburger Sportschütze, Marcel Schicke (im Bildvordergrund) ihre letzte Chance auf den Etappensieg. Dritter im Bunde ist Marco Blechschmidt. (im olivegrünen Pulli). Während Jochen bei diesem 2. Start nicht fehlerlos durch die ersten 4 Schüsse kommt und auch Marco bei 2 Treffern stehenbleibt, bringt Marcel, der sich 2014 bei seiner St. Hubertus Schützenbruderschaft Salm zum Schützenkönig schoss, eine Trefferserie in Gang. Zum vierten Mal in den vergangenen 2 Stunden leuchten 4 grüne Trefferlampen auf. Wird es dem in Gerolstein arbeitenden Orthopädie-Schuhmacher mit dem letzten Schuss besser ergehen, als den drei zuvor Gescheiterten. Ebenso geistesgegenwärtig, wie unser Fotograf Harry bleibt in dieser Situation auch Marcel und holt sich mit seinem 5. Treffer um kurz vor 18 Uhr mit 4:02 Minuten den Last-Minute-Sieg der Etappe in Wittlich. Der 26-Jährige ist Wittlichs Kandidat beim Tourfinale am 8./9. Februar in Ruhpolding und wir sind gespannt, ob er dort auch das letzte Wort haben wird.