15. Etappe 2018: Der Etappensieger aus Lingen im Porträt

Thomas Vieth: Erst Papa, dann Sieger

Wir erinnern uns an Kim, die 13-jährige Fußballerin. Das erste Duell mit ihrem Pflegevater, Thomas, konnte sie am frühen Nachmittag für sich entscheiden. Sie lässt nicht locker und möchte nochmal antreten. Was bleibt dem liebenden Vater anderes übrig, als sich erweichen zu lassen? Doch nicht nur Talente können rasch hinzulernen, sondern auch der 59-jährige Kraftfahrer, der Tischtennis als Wettkampfsport betreibt und sich mit Radfahren, Schwimmen und Laufen fit hält. Auf dem Thoraxtrainer scheint sich Thomas nicht komplett zu verausgaben und läuft nur etwas schneller als Kim. Später erzählt der sympathische Lingener, dass er seinerzeit bei seiner Grundausbildung nie zu den guten Schützen gehörte, heute aber überzeugt er voll am Biathlongewehr uns schafft, was 58 weiteren Wettkämpfern nicht gelingt, das fehlerlose Schießen. Mit 3:20 Minuten erreicht Thomas Vieth eine schnellere Zeit als die führende Nicola Drees und übernimmt damit, knapp eine Stunde vor dem Etappenende, die Führung in der Tageswertung.

Thomas Vieth ist als Tagessieger Lingens Mann für das Finale in Ruhpolding am 26./27. Januar 2019. Das Tour-Team freut sich schon auf das Wiedersehen mit Thomas, der von seiner Freundin Ulrike zum Finale begleitet wird. Mit der Ehrung der beiden Besten, Nicola Drees und Thomas Vieth, sowie der Übergabe des Finalgutscheins an Thomas endet die 15. Etappe der Biathlon-Tour in Lingen.