33. Etappe 2017: Der Sieger aus Willich im Porträt

Fitnessprofi, Jagdausbildung, Wintersportfan: Ein logischer Sieger

Doch vor dem Finalbericht gilt es, die beste Einzelleistung während der Vorläufe zu würdigen. Als Startläufer seines prime sports-Team bringt Inhaber und Fitnessökonom, Malte Kottmann, mächtig power auf die Thoraxtrainer-Stöcke. Der CEO der mittlerweile 3 EMS prime sports-Filialen in Düsseldorf, Meerbusch und Willich springt mit seinem Team kurzfristig ein, nachdem die AOK ihre Staffel wegen Krankheit zurückzog. Als Wintersportfan bringt Malte die natürliche Begeisterung mit, die ihn auf dem Thoraxtrainer bis an die Grenze gehen lässt. Der Personal Trainer hält das hohe Anfangstempo durch und wechselt schon nach 80 Sekunden ans Biathlongewehr. Dass der 30-Jährige damit zu den Schnellsten der bisher rund 2000 Wettkämpfer der Tour 2017 zählt, ist schon klar, doch die schwierigsten Proben warten erst jetzt auf den Biathlon-Novitzen. Wird er treffsicher sein? Wie viel Erholungszeit muss er sich vor dem ersten und zwischen den weiteren Schüssen lassen? Der junge Vater des 3 Monate alten Luis macht es wie ein erfahrener Champion dieser Sportart, scheint die Uhr im Hinterkopf mitticken zu lassen und lässt sich nur die dringendst nötigen Sekunden für einige tiefe Durchatmer und riskiert den ersten Schuss: Treffer. Nun bleibt er im schnellen Schießrhythmus. Sicher ist es kein Nachteil für ihn, dass er gerade in der Ausbildung zu einem Jagdschein ist, jedenfalls benötigt er beim Thema Treffsicherheit keine Nachhilfe. Nach überragenden 1:54 min setzt Malte seinen 5. Treffer und holt sich mit dem 11.-besten Ergebnis aller  rund 2000 Wettkämpfer der Tour 2017 die Etappenführung.

Mit der prime sports-Staffel reicht es für Malte, trotz eines erneuten fehlerlosen Durchgangs in einem furiosen Finale nur zu Platz 3, doch den Etappensieg macht ihm niemand mehr streitig. Zusammen mit seiner Frau Sandra wird Willichs Biathlonchampion Ehrengast der VELTINS-Arena zum Biathlon auf Schalke am 28.12. sein und zuvor, ab mittags im Winterdorf zum Finale der Etappensieger antreten. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen.