Biathlon-Equipment

Zwei komplette Biathlonarenen im Einsatz

Biathlon-Tour setzt für ihre Events ausgereifte Technik verschiedener führender Hersteller von Sportschießen ohne Munition ein. Es stehen zwei komplette Biathlonarenen mit jeweils 4 Gewehr- und Zieleinheiten zur Verfügung. Zum Einsatz kommen ein Infrarotsystem des Finnischen Herstellers Eco aims, mit dem seit 2002 die Biathlonwettbewerbe bei den Paralympics durchgeführt werden und die Lasertechnik von IQ-Sport, die von einigen Modernen Fünfkämpfern auch bei Olympischen Spielen eingesetzt wird. Je nach Sonneneinstrahlung und Temperaturen sowie der Anforderung bei Wettkampfmodus und Schießentfernung wählen wir das besser geeignete System aus.

Eco aims optical shooting

Die Infrarottechnik von eco aims basiert auf einer im Biathlongewehr eingebauten Kamera und einer Infrarot-LED im Biathlonziel, wie sie auch in Fernbedienungen verwendet wird. Für diese Technik spricht:

  • Die einzige internationale Biathlonmeisterschaft, die ohne Munition durchgeführt wird, sind die Paralympics für Seheingeschränkte Biathleten. Eco aims ist seit bald 15 Jahren offizieller Materialpartner des Paralympischen Verbandes.
  • Die Infrarottechnik wird – anders als die Lasertechnik – durch direkte Sonneneinstrahlung nicht beeinflusst und lässt sich auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt problemlos und uneingeschränkt nutzen.
  • Die clevere Displaytechnik ermöglicht für alle 5 Scheiben des Biathlonzieles eine exakte Angabe des geschossenen Ringwertes, ohne dafür z.B. ein zusätzliches Laptop zu benötigen. Das Display addiert die Ringzahlen der 5 Schüsse, weist das Endergebnis aus und teilt es auch akkustisch mit. Ab jetzt erfährt jeder Schnupperschütze bei uns nicht nur, ob er getroffen hat oder nicht, sondern exakt, wie gut er tatsächlich getroffen hat. Zudem bildet sich der komplette Zielvorgang des Schützen auf dem Display ab.
  • Das System erkennt nicht nur die Treffer, sondern auch die Fehlschüsse und gibt auch nach dem 1. Schuss ein Feedback, wenn dieser nicht getroffen wurde. Dieses Feedback erfolgt jeweils visuell und akkustisch.
  • Die Zielgröße lässt sich bequem per Knopfdruck variabel einstellen und exakt auf die Schießentfernung abstimmen.
  • Die Treffererkennung erfolgt direkt als grünes und rotes Licht innerhalb der Zielflächen. So entfällt das bisherige Problem, dass rund die Hälfte der Schnupperschützen auf die Treffererkennung zielen.
  • Die Biathlongewehre liegen mit ihren 4 kg Gewicht nahe am tatsächlichen Gewicht eines Kleinkaliber-Biathlongewehrs (5 kg). Die Biathlon-Tour wird somit noch authentischer.
  • Das Repetieren ist sowohl auf der linken, wie auf der rechten Seite des Gewehres möglich. Den Nachteil für Linkshänder gibt es mit diesem System also nicht mehr.

Lasertechnik

Das Biathlongewehr LGB 1

BiathlongewehrDer Biathlon-Tour-Schießstand zeichnet sich durch die Verwendung der originalen Biathlon-Luftgewehre Steyr LGB1 aus, dem Wettkampfgewehr in den Biathlon-Weltcups der Junioren. Die Gewehre sind mit gänzlich ungefährlicher Lasertechnik (Laserklasse 1) ausgestattet, funktionieren also ohne Munition.
Qualitätsmerkmale, die den Unterschied ausmachen, sind u.a.:

Biathlongewehr LGB 1a) Matchabzug
b) Filigraner Spannhebel
c) Abzugszüngel
d) Visiereinrichtung mit Diopter und Kornhalter
e) Prismenschiene für Handstop und Schießriemen
f) Individuell einstellbarer Schaft in hochwertiger Holzverarbeitung

Die Biathlon-Tour Laserzieleinheiten

Biathlon-Tour setzt Laserziele verschiedener Hersteller ein, abhängig vom Anforderungsprofil des Events.

Laserbiathlonziele in Originalgröße

Um künftig auch die Anfragen von Städten bedienen zu können, die mit dem Biathlonevent große Plätze bespielen möchten, setzt Biathlon-Tour ab Beginn der Tour 2017 zusätzlich Laserbiathlonziele mit den originalen Zielgrößen von 11,5 cm (Stehendschießen) und 4,5 cm (Liegendschießen) Durchmesser ein, wie sie von den Biathlonprofis für das Schießen aus 50 m Entfernung anvisiert werden. Für Jedermann-Biathlons sind  mit diesen Zielen Schießentfernungen bis zu 25 m realistisch.

Ein deutlicher Pluspunkt dieser neuen Originalziele ist die Treffererkennung: Bei jedem Treffer schiebt sich eine weisse Scheibe vor das schwarze Trefferfeld. Teilnehmer und Zuschauer erleben damit Laserbiathlon so echt wie nie zuvor. Per Fernbedienung lassen sich die Ziele in Sekundenschnelle vom Stehend- in den Liegendschießmodus verwandeln.

Das IQ-Laserbiathlonziel

hat Trefferflächen von 60 mm Durchmesser und zugehörige LED-Leisten zur Treffererkennung. Die Zielbox enthält 5 Hit&Miss-Ziele und kann mit Zielgrößenadaptern für 5, 10, 15 m Schießentfernung eingesetzt werden.

Biathlon-Ziel-Lampe

neue_Zielbox_Strande_15