Wo Weltmeister das Biathlongewehr an die Zuschauer weitergeben

Bild_7Biathlon zum Anfassen gab’s am 9. und 10.08. in Püttlingen

Dass Weltklasse-Biathlon im Sommer nicht unbedingt von der Sonne verwöhnt sein muss, erfuhren Zuschauer und Topathleten beim Odlo-City-Biathlon 2014 in Püttlingen. Umso mehr beeindruckten die mitreißende  Stimmung und die sportlichen Leistungen trotz der  teils heftigen Schauer.

Bild_3_Johannes_Thingnes_Boe_mit_Johannes_Gattermann Bild_2_Johannes_Thingnes_Boe_mit_Isabell_Bednarz Bild_1_Johannes_Thingnes_Boe OIQ_4205 OIQ_4022 OIQ_4025 Bild_5_c Bild_5_b Bild_5_d Bild_8 Bild_6 OIQ_4168Wer die Finals der Damen und Herren am Sonntag, den 10.08. nicht live im ZDF verfolgte, erhält auf der Veranstaltungsseite nähere Infos zu den  Startern und den Ergebnissen:

http://www.city-biathlon.com

Ein sonniges Biathlonerlebnis hatte so mancher Besucher und Weltklasse-Biathlet bereits am Vortag an gleicher Stelle, als der LaserBiathlon für Jedermann auf dem Programm stand. Der 5-malige Juniorenweltmeister Johannes Thingnes Boe aus Norwegen, sein norwegischer Kollege Jarl Midthiell Gjorven und die Deutschen Nachwuchshoffnungen Isabell Bednarz und Johannes Gattermann machten es vor, schossen bei ihren Laserbiathlonduellen am IQ-Stand auf 10 m Schießentfernung den gleichen Schwierigkeitsgrad, wie am Wettkampftag bei 50 m Schießentfernung. Für einige Minuten war dabei die gewohnte Hierarchie wiederhergestellt: Die Jedermänner und Frauen schauten fasziniert zu, wie die jungen Topathleten die winzigen Ziele nach kurzer Eingewöhnung sicher trafen. Die vier hatten sichtlich Spaß, mit den originalen Biathlongewehren inmitten der Fans schießen zu können, ohne jede Sicherheitsvorschrift beachten zu müssen.

Als sie dann die Gewehre an die Fans weitergaben, war der Ehrgeiz natürlich groß. Die Frage „kann ich das auch?“ spukte in vielen Köpfen und alle konnten es ausprobieren,  ob nur im Biathlonschießen oder im Cardio-LaserBiathlon-Duell, bei dem vor dem Stehendschießen ein Sprintduell über 200 m auf den E-Glides (Crosstrainern) der Hammer Sport AG ausgetragen wurde um danach atemlos das Stehendschießen zu bewältigen. Bei diesem Wettbewerb wählt das IQ-Team übrigens 3 mal so große Zielflächen aus, als sie zuvor „unsere“ Biathlonprofis treffen mussten. Das persönliche Erfolgserlebnis ist der eigentliche Maßstab der IQ-LaserBiathlon-Events. Das gilt für die 7-jährigen, die beim Liegendschießen das Eigengewicht der Gewehre sozusagen ablegen können und gerne auch für den 76-jährigen Junggebliebenen, der sich  –  erstmals in seinem Leben – auf Nordic Cross Skates traut und von dem Trainerteam um FLEET Skate-Herstellerin Susanne Boss professionell betreut wurde.

Dass auch der Jedermann-LaserBiathlon echte Talente zum Vorschein bringen kann, bewies die 15-Jährige Jana Rüffel aus Landau. Jana hatte nie zuvor an einem Biathlon teilgenommen und blieb dennoch in 4 Cardio-LaserBiathlon-Duellen gegen ihre männlichen Konkurrenten siegreich. Am Ende gewann sie den Hauptpreis für die beste LaserBiathlon-Leistung des Wochenendes: Eine Reise für 2 Personen ins Dorint Sportresort Winterberg.

Das IQ-Team bedankt sich bei Sponsoren, Partnern, Veranstaltungsagentur Niedermeier plus und der Stadt Püttlingen, die mitgeholfen haben, den Jedermann-LaserBiathlon so charmant in das Programm des Weltklasse-Biathlons zu integrieren!

Bild_9

Partner:

www.winterberg.de

www.hammer.de

www.boss-sport.de

http://hotel-sauerland-winterberg.dorint.com/de/