2. Strand-LaserBiathlon in Strande

Der Strand-Biathlon trotzte dem Regen, den Böen und Naturgewalten

Wenn der IQ-LaserBiathlon an die Küste kommt, dann ist der Name schon Programm, denn als Strand-Biathlon hat der exotische Gast aus den nordischen Wintersportregionen an der Schleswig holsteinischen Ostseeküste in Strande schon eine Heimat gefunden.

TMM_2406

Sand statt Schnee

TMM_2418Hier, im tiefen Geläuf unmittelbar am Austragungsort der olympischen Segelwettbewerbe von 1974 bekommt der olympische Wintersport Biathlon sein ganz eigenes, maritimes Kleid angelegt. Anstelle filigranen Gleitens auf präparierten Loipen kämpfen sich hier an der Kieler Förde klein und groß mit der Kraft ihrer zwei Beine laufend durch einen immer tiefer werdenden Sandparcour.

Laser statt Kleinkaliber

Samstag_1 KopieZwischen den Laufabschnitten dann fast das aus dem Fernsehen gewohnte Biathlonbild: Die Athleten treten zum Liegend- und Stehendschießen an und versuchen mit ihren jeweils 5 Schüssen die 5 Ziele zu treffen, weil jeder Fehlschuss zu einer zeit- und kraftraubenden Strafrunde führt.

Minikids_1 KopieAnders, als  der klassische Biathlon, setzt der Strand-Biathlon auf die olympiaerprobte IQ-Laserschießtechnik statt auf ein Schießen mit Kleinkaliber-Munition und ermöglicht damit eine gänzlich ungefährliche Sportveranstaltung für Jedermann, die selbst den 5-Jährigen mit Unterstützung ihrer Eltern ein erstes frühes Biathlonerlebnis ermöglicht.

TMM_2154TMM_2151TMM_2276Durchkämpfen statt absagen

Der zweitägige Strand-Biathlon am 21./22.2.2015  bekam an seinen zwei Wettkampftagen einen Mix aus jenen Wetterlagen zu spüren, der einen klassischen Biathlon-Weltcup zweifellos zur Absage gezwungen hätte. Dass der Schnee sich kein Stelldichein geben würde, ist beim Strand-Biathlon ja durchaus erwünscht, aber nahezu durchgängiger Regen am Samstag und heftige Böen am Sonntag, die sogar den Start-/Zielbogen zum Kippen brachten, wären für Deutschlands Biathlonweltcups in Oberhof und Ruhpolding zum Spielverderber geworden. In Strande ließ man sich die Laune nicht vermiesen, was nicht zuletzt auch an der launigen Moderation von Kai Kremer lag, der die Wettkampfeindrücke sympathisch rüberbrachte. Es wurde gestartet, bis am Samstagnachmittag die Elektronik der Lasergewehre und Biathlonziele dem Regen Tribut zollten.

Flinte aufschrauben statt ins Korn werfen

Während die Teilnehmer auf besseres Wetter am Sonntag hofften, begann für das IQ-Team nun die Schwerstarbeit „gegen“ die Uhr. Jedes einzelne Ziel, jedes Gewehr mussten von Dani, Victor und Oli komplett aufgeschraubt und auseinandergenommen werden, um an der warmen Luft zu trocknen. Sand hatte sich zu allem Überfluss in jeden kleinsten Zwischenraum der Feinmechanik der Gewehre eingeschlichen. Dass wir am Sonntagmorgen mit funktionierenden Zielen und Gewehren starten konnten, war ein kleines Wunder, das sich nur dem IQ-Team offenbarte, während die Teilnehmer voller Selbstverständnis und Freude mit den eben noch in 30 Einzelteilen zerlegten Gewehren auf eiligst zusammengeschraubte und neu elektrifizierte Biathlonziele schossen…

Sonne statt Wolken

Sonntag_1 KopieTMM_2299Belohnt wurden wir alle, Teilnehmer wie IQ-Team, denn das Wetter zeigte sich am Sonntag von seiner besseren Seite, die Wolken rissen auf und die Sonne stand Patin. Während die Kids-Wettkämpfe liefen brachte Georg Bauer, der kreative Betreiber des über die „Strander“ Grenzen hinaus bekannten Bistros Das Kaiser, auf seiner Terrasse bereits die Grillkohlen zum glühen und bot den nun recht zahlreichen Besuchern am Sonntagmittag mit Würstchen, Rippchen und allerlei warmen und kalten Getränken einen zusätzlichen Grund,  länger zu verweilen.

Wetterfrosch am Strand

TMM_2222Ein besonderer Dank gilt dem NDR und seinem „Wetterfrosch“ Meeno Schrader, der am verregneten Samstag zu Gast in Strande war, für seine beliebte Wettersendung am Abend die Kulisse des Strand-Biathlons nutzte und gleich auch einige Rennen moderierte und in seinen Bericht einbaute.

https://www.facebook.com/profile.php?id=100004872075765

Wer ihm gut zuhörte der durfte bereits am Samstag auf das Wetter-Happyend am Sonntag hoffen.

TMM_2208Happyend auch für die Finisher ihres zumeist ersten Biathlons. Sie wurden mit Urkunden, Medaillen und Siegerawards geehrt und freuen sich schon auf den 3. Strand-Biathlon im Februar 2016, der dann im Rahmen einer Strand-Biathlon-Challenge neben Strande noch an zwei weiteren Ostsee-Orten stattfinden soll. Eines ist klar: Der Strand-Biathlon ist im Kommen.

Unser Dank gilt dem Initiator und Mitveranstalter des Strand-Biathlons, Georg Bauer und seinem unermüdlichen Team vom Bistro Das Kaiser.

das_kaiserwww.daskaiser.de

Bilder: Dani Schwamenhoferova

Text: Martin Bremer