6. Etappe 2018: Der Etappensieger aus Mülheim-Kärlich im Porträt

Der  Senior gewinnt die umkämpfte Etappe

Alexander Schneider ist der Senior der Trainingsgruppe von Stefan Puderbach in Heimbach-Weis. Seine 68 Jahre sieht man dem sportlichen Mann, der aus Sibirien kommt, überhaupt nicht an. Auf Langlaufski ist er groß geworden und auch heute noch hat er die Kraft und Ausdauer, um gleich dreimal innerhalb knapp zweier Stunden in den Wettkampf zu starten. Zunächst will es bei ihm mit dem Schießen nicht so recht klappen, doch im Dreikampf mit Biathletin Catherina Freitag und Teamkollege Alexander Puderbach beweist er die beste Konzentration. Als vierter Wettkämpfer des Tages schafft Alexander Schneider 4 Treffer und unterbietet den bisherigen Spitzenreiter, Alexander Kania, um die Winzigkeit einer Sekunde. 2:30 Minuten und 4 Treffer sind die neue Meßlatte.

So bleibt diese höchst lebendige Etappe zwar ohne Meisterschützen hat aber in Alexander Schneider nicht nur den zweitältesten aller bisher 106 Etappensieger der Tour, sondern auch einen würdigen Champion. Einige Male schon war Alexander bei Touretappen nahe am Sieg, etwa in Remagen 2017 oder Mayen 2016. Jetzt schafft er als Sieger von Mülheim-Kärlich den Finaleinzug und gewinnt das Wochenende für 2 Personen in Ruhpolding. Wir freuen uns schon darauf, den fitten Skilangläufer am 26.01.2019 in der Chiemgau-Arena wiederzusehen.