12. Etappe 2018: Der Etappensieger aus Heimbach-Weis im Porträt

Karnevalist Thomas Schlupp lässt alle Sportler hinter sich

In einem spannenden Wettkampf gelingt es der Karnevalsgesellschaft tatsächlich mit der drittbesten Zeit aller Staffeln in 12:06 Minuten noch ins Finale einzuziehen. Herausragend dabei der Schlussläufer der Karnevalisten, Thomas Schlupp (im Bild oben, rechts). Dabei bekommt es der selbständige Fahrzeuglackierer im direkten Duell mit dem Schnellsten des Tages, Julian Puderbach (im Bild oben, mitte), und dem in der Loipe nicht minder schnellen SSV-Verteidiger Lukas Endres (im Bild oben, links) mit den vielleicht stärksten Gegnern aus dem Teilnehmerfeld zu tun. Das sympathische Mitglied des „Elferrats“ der Karnevalisten bleibt entspannt und lässt sich auch nicht davon aus der Ruhe bringen, dass seine beiden Kontrahenten gemeinsam die Anzahl an Lebensjahren schultern, die er alleine auf dem Buckel hat.

Doch mit dem Rennbeginn haben Theorien keine Bedeutung mehr. Julian Puderbach stürmt vorweg. Der rund 150 m später gestartete Lukas Endres verringert den Rückstand auf rund 120 m. Es sieht nach einem Zweikampf aus. Julian schießt gewohnt schnell macht drei Treffer und seine Strafzeit von 30 Sekunden beginnt genau in dem Moment, als Lukas bereit zum ersten Schuss ist. 5 Treffer oder 4 Treffer in 14 Sekunden könnten den Fußballern noch den Sieg bringen. Doch wie so oft bringt der Biathlon die überraschendsten Wendungen. Thomas Schlupp sprintet zum Biathlongewehr und während Lukas Endres mit zwei schnellen Fehlschüssen die Chance für die Fußballer nicht nutzen kann, legt der 47-Jährige Exfußballer, der beim SSV viele Jahre selbst in der 1. Mannschaft spielte, einen Treffer nach dem anderen hin. Wenige Sekunden später ist Thomas einer von 2 fehlerlos schießenden Wettkämpfer an diesem Tag und übernimmt in 2:18 Minuten mit seinen 5 Treffern die Etappenspitze und wird von dort auch nicht mehr verdrängt.

Thomas Schlupp von der Karnevalsgesellschaft wird Heimbach-Weis‘ Vertreter beim Tourfinale am 26./27. Januar 2019 in Ruhpolding. Dort wird er in der bekannten Chiemgau-Arena auf die 34 weiteren Etappensieger treffen und auf Langlaufski und am Kleinkalibergewehr den Tour-Champion ermitteln. Im Preis enthalten ist für ihn auch ein Biathlontraining mit Olympiasieger Fritz Fischer am 26.01., die Übernachtung im Athletenhotel für zwei Personen vom 26. auf den 27.01. sowie der zünftige Hüttenabend mit allen Etappensiegern in der Zirmbergalm am 26.01. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen mit Thomas und seiner Frau Kerstin.