Zielsicheres Velbert 2017

Bis zum letzten Vorlauf sieht es für das Gastgeberquartett nach der Finalteilnahme aus, am Ende wird es der undankbare 4. Platz. Velbert Marketing-Geschäftsführer, Olaf Knauer, zeigt sich stark in der Loipe, doch beim Schießen sammelt er glech 60 Strafsekunden für seine 4 Fehlschüsse.  Auch Kämmerin, Maria Barbaskas ist am Biathlongewehr etwas weniger präzise, als am Schreibtisch. Ihre 3 Fehlschüsse führen zur 45 Sekunden-Zwangspause. Zu Velberts Biathlonhoffnung mausert sich dann Bauprojektmanager Arne Händel, der schnell in der Loipe ist und zugleich fehlerlos schießt. Mit 2:13 Minuten und 5 Treffern wird er 4. der Einzelwertung mit einer Leistung, die andernorts bereits für den Etappensieg gereicht hätte. Sein Kollege im Bauprojektmanagement, Björn Dröscher, knüpft in der Loipe an Arnes Leistung fast an, doch im abschließenden Schießen muss er 45 Strafsekunden hinnehmen. Trotz 10 Fehlschüssen belegen Velberts „Phanta 4“ im Wettbewerb Zielsichere Stadt  eine Platzierung in der oberen Hälfte der Rangliste. Wenn sie jetzt auch noch zielsicher wären…