Zielsicheres Olpe 2017

Momente, wie dieser…

sind untrennbar mit dem Biathlon verbunden und haben ihn zu einem der populärsten Wintersportarten in Deutschland werden lassen. Und wie so oft, geschieht dieser Moment auch in Olpe plötzlich und unerwartet.

Das Team des Berufskollegs

Es läuft der 1. Vorlauf der Biathlonstaffel Kreismeisterschaft zwischen den Teams der Stadt Wenden, die von ihrem Bürgermeister Bernd Clemens angeführt wird und dem Berufskolleg des Kreises Olpe, das mit seinen 4 sportlichsten Lehrern in den Wettkampf zieht. Es überrascht keineswegs, dass die jungen Lehrer mit Lars Böcker als Startläufer, sowie den Brüdern Tobias und Michael Hombach die Führung in diesem Lauf übernehmen. Eher schon überrascht, wie nah die Wendener Politiker dranbleiben können. Zunächst der fitte Bürgermeister, dann der sogar fehlerlos schießende Fraktionssprecher der Grünen in Wenden, Elmar Holterhof und der schnelle UWG-Kandidat, Thorsten Scheen, lassen das Berufskolleg-Team nicht weiter als 60 Sekunden davonziehen. Doch dieser Vorsprung wirkt nun auf der letzten Runde, die Marius Kiese gegen

Das Team der Stadt Wenden

Wendens Ortsvorsteher,  Dietmar Häner, in Angriff nimmt, durchaus komfortabel. Zumal Marius als einer der Schnellsten am heutigen Tag durch die 400 m-Strecke kommt. Doch während er sich bereits auf seine 5 Schüsse vorbereitet wird auch deutlich, dass Dietmar Häner noch an seine Chance glaubt und zudem auch das sportliche Vermögen hat, nahezu auf dem Niveau seines Kontrahenten zu laufen. Marius Kiese trifft mit seinen ersten beiden Schüssen. Damit könnte bereits die Vorentscheidung gefallen sein. Doch plötzlich will ihm nichts mehr gelingen. 3 Fehlschüsse folgen und nun laufen die 45 Strafsekunden. Ein Spalt breit ist die Tür nun auf für Dietmar Häner, der die letzten 50 Meter seines Laufabschnitts zum Endspurt macht und ans Biathlongewehr kommt, als für das Berufskolleg noch 30 Strafsekunden verbleiben. 30 Sekunden für 5 Schüsse ist nicht viel. Er muss nun recht schnell schießen, doch ein einziger Fehlschuss würde Wendens Niederlage besiegeln. Der Ortsvorsteher atmet vielleicht zweimal durch und wählt das volle Risiko, schießt…und trifft, lädt nach, schießt…und trifft. Geht da tatsächlich noch was? Er wirkt höchst konzentriert, schießt…und trifft wieder. Jubel seiner drei Teamkollegen, gebanntes Erwarten der Zuschauer. 10 Sekunden verbleiben noch. Nach einer halben Ewigkeit der nächste Schuss. Treffer. 5 Strafsekunden noch für das Berufskolleg. 4, 3, 2,…Dietmar Häner schießt…und trifft. „der Korken fliegt aus der Flasche“. Das lässt niemanden an der Arena kalt. Jubelausbruch, „Veitstanz in neongelb“ der 4 Wendener, während den 4 sympathischen Berufskolleglehrern die Verblüffung im Gesicht geschrieben steht. Ein WOW-Moment, der auch nach 72 Biathlon auf Schalke-Touretappen mitreisst.

Dietmar Häner belohnt sich gleich dreifach, denn neben dieser tollen Aufholjagd übernimmt er in 2:20 Minuten und 5 Treffern auch die Führung in der Einzelrangliste und die Staffel der Stadt Wenden führt nun mit 11:45 Minuten auch den etappenübergreifenden Wettbewerb Zielsicherste Stadt an und wird auf den kommenden Touretappen der gejagte Spitzenreiter sein.