NACHbericht zur 12. Etappe am 30./31. Oktober in Kassel

Die Etappe mit dem besonderen Charme

2 Tage Biathlon für alle  im gepflegten dez Einkaufszentrum

Schon beim Aufbau der Biathonarena in der gepflegten Ladenstraße des dez Einkaufszentrums, mit seiner beeindruckenden Glasdachkonstruktion, erfasst uns Vorfreude auf das bevorstehende Zweitagesevent. Obwohl das dez zu den Shoppingcentern der ersten Stunde in Deutschland gehört, macht es einen höchst modernen Eindruck. An zahlreichen Details wird hier greifbar, dass das Konzept Shopping-Center in Kassel ein Erfolgsprojekt ist. Einkaufen wird hier zum exklusiven Erlebnis. Später am Tag, als es voll wird an und um die Biathlonarena, erfahren wir in Gesprächen mit den Teilnehmern, dass viele auch Anfahrten von 30 - 70 km nicht scheuen, um einen Einkaufstag im dez zu erleben.

Schon beim Aufbau der Biathlonarena in der gepflegten Ladenstraße des dez Einkaufszentrums, mit seiner beeindruckenden Glasdachkonstruktion, erfasst uns Vorfreude auf das bevorstehende Zweitagesevent.
Obwohl das dez zu den Shoppingcentern der ersten Stunde in Deutschland gehört, macht es einen höchst modernen Eindruck. An zahlreichen Details wird hier greifbar, dass das Konzept Shopping-Center in Kassel ein Erfolgsprojekt ist. Einkaufen wird hier zum exklusiven Erlebnis. Später am Tag, als es voll wird an und um die Biathlonarena, erfahren wir in Gesprächen mit den Teilnehmern, dass viele auch Anfahrten von 30 – 70 km nicht scheuen, um einen Einkaufstag im dez zu erleben.

Impressionen vom ersten Etappen-Tag

Als es um 11 Uhr am Freitagmorgen losgeht wird es schnell voll an der Biathlonarena. Das Publikum ist aufgeschlossen und angenehm neugierig. Die Menschen hier haben Zeit mitgebracht, strahlen Einkaufsspaß statt Einkaufshektik aus und verwickeln uns immer wieder in Gespräche rund um die Biathlonthematik.

Als es um 11 Uhr am Freitagmorgen losgeht wird es schnell voll an der Biathlonarena. Das Publikum ist aufgeschlossen und angenehm neugierig. Die Menschen hier haben Zeit mitgebracht, strahlen Einkaufsspaß statt Einkaufshektik aus und verwickeln uns immer wieder in Gespräche rund um die Biathlonthematik.

 Interessiertes Publikum, viele Wettkämpfer

Der erste Etappentag hat über 70 Wettkämpfer und ca. 500 Schnupperer, die das Schießen mit den Laserbiathlongewehren ausprobieren möchten. Auffällig häufig gehen Paare gemeinsam an den Start. Das Biathlonduell spricht auch hier im dez wieder sämtliche Altersgruppen an. Am Wettbewerb nehmen doppelt so viele Männer wie Frauen teil. Was uns besonders freut: Viele Duellanten bedanken sich für das tolle Erlebnis.

Der erste Etappentag hat über 70 Wettkämpfer und ca. 500 Schnupperer, die das Schießen mit den Laserbiathlongewehren ausprobieren möchten. Auffällig häufig gehen Paare gemeinsam an den Start. Das Biathlonduell spricht auch hier im dez wieder sämtliche Altersgruppen an. Am Wettbewerb nehmen doppelt so viele Männer wie Frauen teil.
Was uns besonders freut: Viele Duellanten haben sichtlich Spaß und bedanken sich für das tolle Erlebnis.

Zuschauer, Schnupperer, Duellant

Der typische Verlauf bei den Etappen der Biathlon auf Schalke-Tour: Interessierte bleiben stehen und schauen dem Treiben an der Biathlonarena zu (Bild 1). Nach einigen Minuten kommen sie auf uns zu und möchten das Schießen mit den laserbiathlongewehren selbst ausprobieren. (Bild 2) Es entwickelt sich ein Gespräch, wir erklären das Biathlonduell und den tollen Siegerpreis, die Gänsehaut-Tickets für den Biathlon auf Schalke am 28.12. Und dann werden aus den Schnupperern Wettkämpfer (Bilder 3,4,5). Viele Teilnehmer sprechen nachher von einem tollen Erlebnis, auch wenn es nicht zum Sieg reichte.

Der typische Verlauf bei den Etappen der Biathlon auf Schalke-Tour: Interessierte bleiben stehen und schauen dem Treiben an der Biathlonarena zu (Bild 1).
Nach einigen Minuten kommen sie auf uns zu und möchten das Schießen mit den Laserbiathlongewehren selbst ausprobieren. (Bild 2)
Es entwickelt sich ein Gespräch, wir erklären das Biathlonduell und den tollen Siegerpreis, die Gänsehaut-Tickets für den Biathlon auf Schalke am 28.12.
Und dann werden aus den Schnupperern Wettkämpfer (Bilder 3,4,5). Hier ein Duell zwischen Tochter und Vater, Chiara und Karsten Kalhöfer.
Viele Teilnehmer sprechen nachher von einem tollen Erlebnis, auch wenn es nicht zum Sieg reichte.

Der Sieger des 1. Tages: Benno Wulf

Benno Wulf (im Bild im ockergelben Pulli) aus Korbach kam zusammen mit seiner Freundin Ellen zur Biathlonarena. Der 18-jährige Abiturient, der später Informatik studieren möchte ist ein sportlicher Typ und betreibt als Hobby Judo. Beim 200 m Crosstrainerrennen kam ihm das zu gute. Mit 83 Sekunden erzielte er eine gute Zeit und so konnte er sich vor dem ersten Schuss etwas Verschnaufpause gönnen. Eine Leidenschaft des 18-Jährigen ist das Luftgewehrschießen. Häufig schon hat er mit dem Luftgewehr seines Stiefvaters geübt und nun kürzlich ein eigenes erstanden. Seine Schießerfahrung zahlt sich aus, denn er legt ein fehlerloses Ergebnis hin und beendet den ersten Etappentag als Führender in 2:09 Minuten mit 5 Treffern.

Benno Wulf (im Bild im ockergelben Pulli) aus Korbach kam zusammen mit seiner Freundin Ellen zur Biathlonarena. Der 18-jährige Abiturient, der später Informatik studieren möchte ist ein sportlicher Typ und betreibt als Hobby Judo. Beim 200 m Crosstrainerrennen kam ihm das zu gute. Mit 83 Sekunden erzielte er eine gute Zeit und so konnte er sich vor dem ersten Schuss etwas Verschnaufpause gönnen.
Eine Leidenschaft des 18-Jährigen ist das Luftgewehrschießen. Häufig schon hat er mit dem Luftgewehr seines Stiefvaters geübt und nun kürzlich ein eigenes erstanden. Seine Schießerfahrung zahlt sich aus, denn er legt ein fehlerloses Ergebnis hin und beendet den ersten Etappentag als Führender in 2:09 Minuten mit 5 Treffern.

Kassel_die_Besten_Tag_1Der 2. Tag: Biathlon an Halloween

Kassel_Intro_2er_TagDas Biathlon-Event kommt an: 130 Wettkämpfer und über 1000 Mitmacher

Viel Andrang herrschte am späten Samstag-Vormittag an der Biathlonarena. Aus platztechnischen Gründen konnten am Samstag nur 3 Schießbahnen zur Verfügung gestellt werden, doch die Interessierten zeigten sich größtenteils sehr geduldig und warteten auch mehrereMinuten auf ihre Teilnahmemöglichkeit.

Viel Andrang herrschte am späten Samstag-Vormittag an der Biathlonarena. Aus platztechnischen Gründen konnten am Samstag nur 3 Schießbahnen zur Verfügung gestellt werden, doch die Interessierten zeigten sich größtenteils sehr geduldig und warteten auch mehrere Minuten auf ihre Teilnahmemöglichkeit.

Der Samstag war der Familientag

Während am Freitag vor allem Pärchen zum Biathlonduell antraten, stand der Samstagvormittag im Zeichen der Familien. Auch die Kids wollten mitmachen. Unter 11-Jährige tun sich allerdings schwer damit, das 2,5 kg schwere Biathlongewehr halten, geschweige denn ruhig halten, zu können. Wenn es der Andrang erlaubt, ermöglicht das Tourteam auch den Kleinsten die Teilnahme.

Während am Freitag vor allem Pärchen zum Biathlonduell antraten, stand der Samstagvormittag im Zeichen der Familien. Auch die Kids wollten mitmachen. Unter 11-Jährige tun sich allerdings schwer damit, das 3,5 kg schwere Biathlongewehr halten, geschweige denn ruhig halten zu können. Wenn es der Andrang erlaubt, ermöglicht zu das Tourteam auch den Kleinsten die Teilnahme.

Biathletin Lena Heere übernimmt die Spitze

Am frühen Nachmittag kommt die sympathische Familie Heere aus Heiligenrode an die Biathlonarena. Die 16-jährige Lena ist Biathletin und wurde in diesem Jahr Dritte bei den Hessen-Meisterschaften. Mit der Staffel holte sie die Bronzemedaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bayerisch Eisenstein. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Simon startet Lena ins Biathlonduell und liefert mit einem fehlerlosen Schießen und einer Zeit von 2:08 Minuten eine tolle Leistung ab, die ihr zunächst Platz eins ins der Etappenrangliste einbringt.

Am frühen Nachmittag kommt die sympathische Familie Heere aus Heiligenrode an die Biathlonarena. Die 16-jährige Lena ist Biathletin und wurde in diesem Jahr Dritte bei den Hessen-Meisterschaften. Mit der Staffel holte sie die Bronzemedaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bayerisch Eisenstein. Gemeinsam mit ihrem jüngeren Bruder Simon startet Lena ins Biathlonduell und liefert mit einem fehlerlosen Schießen und einer Zeit von 2:08 Minuten eine tolle Leistung ab, die ihr zunächst Platz eins ins der Etappenrangliste einbringt.

500 km Wegstrecke für den Etappenstart

Jeweils 250 km Hin- und Rückfahrt nahm die Familie Freitag in Kauf, damit Tochter Catherina, Biathletin aus Leidenschaft, am Duell der Biathlon auf Schalke-Tour teilnehmen kann. In der Rheinland-pfälzischen Heimat (Neuwied) ist der dortige Skiverband Rheinland mit seinem Trainer und Ausbildungsleiter Stefan Puderbach sehr darum bemüht, jungen Talenten eine Perspektive für das Training der Wintersportarten zu ermöglichen. Catherina startet ins Duell gemeinsam mit ihrem Vater Michael und erreicht starke 2:12 Minuten bei fehlerlosem Schießergebnis, was ihr zunächst den 3. Etappenplatz einbringt. Glücklich wirkt Catherina damit nicht, denn für sie zählt nur der Sieg. Zu gerne möchte sie die Gänsehaut-Tickets für den Biathlon auf Schalke am 28.12. gewinnen, die als Preis für den Etappensieger winken. Im Laufe des Nachmittags wird sie noch 4 Anläufe auf den Etappensieg nehmen, aber dieser ist für heute einfach eine Nummer zu groß für das ehrgeizige Talent.

Jeweils 250 km Hin- und Rückfahrt nahm die Familie Freitag in Kauf, damit Tochter Catherina, Biathletin aus Leidenschaft, am Duell der Biathlon auf Schalke-Tour teilnehmen kann. In der Rheinland-pfälzischen Heimat (Neuwied) ist der dortige Skiverband Rheinland mit seinem Trainer und Ausbildungsleiter Stefan Puderbach sehr darum bemüht, jungen Talenten eine Perspektive für das Training der Wintersportarten zu ermöglichen.
Catherina startet ins Duell gemeinsam mit ihrem Vater Michael und erreicht starke 2:12 Minuten bei fehlerlosem Schießergebnis, was ihr zunächst den 3. Etappenplatz einbringt. Glücklich wirkt Catherina damit nicht, denn für sie zählt nur der Sieg. Zu gerne möchte sie die Gänsehaut-Tickets für den Biathlon auf Schalke am 28.12. gewinnen, die als Preis für den Etappensieger winken. Im Laufe des Nachmittags wird sie noch 4 Anläufe auf den Etappensieg nehmen, aber dieser ist für heute einfach eine Nummer zu groß für das ehrgeizige Talent.

Entscheidung über den Sieg im letzten Duell

Bis 18 Uhr am Samstagabend hält sich Biathletin Lena Heere an der Etappenspitze und sieht schon wie die erste EtappensiegerIN der Biathlon auf Schalke-Tour aus, da kommt mit Nikolaj Plischke, dem Polizist in Ausbildung, noch der ehrgeizige Teilnehmer, der ihr im letzten Moment den Etappensieg entreisst. Nikolaj ist Kampfsportler und hatte bereits am Nachmittag ein bemerkenswert schnelles Crosstrainer-Rennen hingelegt, konnte jedoch seine guten Schießresultate unter Belastung nicht bestätigen. IQ-Entwickler Klaus Kremer, selbst erfahrener Wettkampfsportschütze, riet dem jungen Polizist zu einer biathlonspezifischen Schießhaltung. Es spricht für den 23. Jährigen, dass er die Empfehlung gleich zu seinem Vorteil nutzen kann. Nach einem furiosen 200 m Crosstrainerlauf in 73 Sekunden lässt er sich vor dem ersten Schuss noch eine kleine Verschnaufpause und legt dann ein souveränes Schießergebnis hin. 2:01 Minuten und 5 Treffer machen ihn zum Sieger der dez-Etappe. Gemeinsam mit Freundin Kimberly freut sich Nikolaj bereits auf das Finale am 28.12. in der Veltinsarena. Und wir freuen uns auf die beiden sympathischen Kasselaner!

Bis 18 Uhr am Samstagabend hält sich Biathletin Lena Heere an der Etappenspitze und sieht schon wie die erste EtappensiegerIN der Biathlon auf Schalke-Tour aus, da kommt mit Nikolaj Plischke, dem Polizist in Ausbildung, noch der ehrgeizige Teilnehmer, der ihr im letzten Moment den Etappensieg entreisst.
Nikolaj ist Kampfsportler und hatte bereits am Nachmittag ein bemerkenswert schnelles Crosstrainer-Rennen hingelegt, konnte jedoch seine guten Schießresultate unter Belastung nicht bestätigen. IQ-Entwickler Klaus Kremer, selbst erfahrener Wettkampfsportschütze, riet dem jungen Polizist zu einer biathlonspezifischen Schießhaltung. Es spricht für den 23-jährigen, dass er die Empfehlung gleich zu seinem Vorteil nutzen kann. Nach einem furiosen 200 m Crosstrainerlauf in 73 Sekunden lässt er sich vor dem ersten Schuss noch eine kleine Verschnaufpause und legt dann ein souveränes Schießergebnis hin. 2:01 Minuten und 5 Treffer machen ihn zum Sieger der dez-Etappe.
Gemeinsam mit Freundin Kimberly freut sich Nikolaj bereits auf das Finale am 28.12. in der Veltinsarena. Und wir freuen uns auf die beiden sympathischen Kasselaner!

Die_Besten_2er_Tag_web

Bilder: Dani Schwammenhöferova

Text: Martin Bremer