NACH-Bericht zur 1. Etappe: 12.04.15 – Castrop-Rauxel

Startschuss zur Biathlon auf Schalke-Tour 2015

Startschuss zur Biathlon auf Schalke-Tour 2015: Mit einem Klick auf das Bild geht’s zum Etappen-Video (3:52 min)

Ein Schützenkönig siegt bei Kaiserwetter

Die Wintersportsaison sagt in diesen Tagen auch in den Hochalpen leise Servus und an Emscher, Ruhr und Lippe sprießen die Frühlingsblüten. Wie passt in dieses Bild der Auftakt der Biathlon auf Schalke-Tour 2015 am gestrigen Sonntag, den 12.04.?

Er mag ebenso überraschen, wie damals, 2002, die Ankündigung, eine Biathlon World Team Challenge in der Arena auf Schalke stattfinden zu lassen. Für gelungene Überraschungen ist das FC Schalke 04 Arena-Management also bekannt, der Biathlon auf Schalke ist seit der ersten Stunde ein Zuschauermagnet und Highlight im internationalen Biathlonkalender. Bei den Jahr für Jahr über 40.000 Zuschauern in der VELTINS-Arena genießt die gelungene Mischung aus Weltklasse-Biathlon und stimmungsvoller Show längst Kult-Charakter.

Biathlon für Jedermann

Castrop-Rauxel schickt erst mal seine Männer vor.

Castrop-Rauxel schickt erst mal seine Männer vor.

Kult könnte auch die „Jedermann-Tour“ einmal werden, die als Biathlon auf Schalke-Tour auf dem Marktplatz der Castroper Altstadt am Sonntag inmitten eines vielköpfigen sportlichen Treibens auf dem Frühlingsmarkt ihren Startschuss erlebte. Mit ihr wendet sich der weltweit besucherreichste Biathlon nun an die Zuschauer dieser in Deutschland populärsten Wintersportart und lässt alle Neugierigen dabei selbst zu Biathleten werden.

Authentische Biathlonarena

Doch rasch wurde Biathlon zum Familienerlebnis

Doch rasch wurde Biathlon zum Familienerlebnis

Auf dem Castroper Marktplatz geht es bei herrlichem Frühlingswetter pünktlich um 11 Uhr los. So mancher Castrop-Rauxeler beäugt die ersten Schießübungen auf die schwarzen Scheiben noch mit ein wenig Sicherheitsabstand. Doch schnell bricht das Eis und die Kreise um die kleine Biathlonarena werden immer enger. Schon ab

Die Biathlon-Challenge kennt keine Altersbegrenzung

Die Biathlon-Challenge kennt keine Altersbegrenzung

mittags gehört eine stete Menschentraube angenehm neugieriger Einheimischer fest ins Standbild. Viele möchten einfach nur zuschauen, doch auch die Wartezeit zum Ausprobieren wächst mitunter auf 10-15 Minuten an. Aus den Gesprächen am Rande geht wieder einmal hervor, wie viele Fans vom TV-Sport Biathlon fasziniert sind. Frauen wie Männer, Ältere wie Jüngere, das Interesse geht quer durch alle Bevölkerungsgruppen.

BiathlonArena mit Winterberg-Panorama

BiathlonArena mit Winterberg-Panorama

Animierend ist bereits der erste Eindruck. Eine authentische kleine Biathlonarena mit einer bezaubernden Schneelandschaft aus der nahen Ferienwelt Winterberg und einer, die weisse Pracht simulierenden, Bodenbedeckung bringt Wintersportatmosphäre auf den Frühlingsmarkt. Die tatsächlichen Schussgeräusche, obwohl „nur“ mit Laserlicht geschossen wird, überraschen ebenso, wie die Gewehre selbst. Denn hier wird nicht mit den durchaus üblichen „Spielzeugvarianten“ geschossen, durch die beim Laserschießen der Funke auch im Wortsinn häufig nicht überzuspringen vermag, sondern es sind die originalen Biathlongewehre LGB1 der Firma Steyr im Einsatz. So wird Laserschießen zum Erlebnis.

Cardio-Biathlon-Duelle

Duell unter Eheleuten

Duell unter Eheleuten

Und noch eine Überraschung begegnet dem Beobachter. Denn wer eine ausladende Laufrunde über den ganzen Marktplatz erwartete, der staunt über das platzsparende Cardio-Biathlon-Konzept, das nur rund 60 qm benötigt, um startbereit zu sein.
Im Mittelpunkt steht dabei das Cardio-Biathlon-Duell, das bei so manchem der 70 Teilnehmer/innen sichtbaren Ehrgeiz herausfordert und zugleich spannend für die Zuschauer ist. Zwischen 11 und 18 Uhr treten unentwegt 2 Duellanten gegeneinander an und ermitteln bei einem simulierten Skilanglauf auf den E-Glide Crosstrainern und den anschließenden 5 Schüssen Stehendschießen den Sieger. Die ruhige Hand und das gute Auge haben bei diesem Duell Priorität, denn Sieger ist, wer mehr Treffer erzielen kann. Erst bei Treffergleichheit entscheidet die schnellere Zeit.

Der Etappensieger

Erst angespannt, dann hochkonzentriert und später happy: Etappensieger Ulf Quooß

Erst angespannt, dann hochkonzentriert und später happy: Etappensieger Ulf Quooß

Gänzlich fehlerlos mit 5 Treffern blieb an diesem Tag jedoch nur ein einziger: Ulf Quooß, erfahrener Luftgewehrschütze aus Bochum, ist bei seinem Duell gegen Uwe Fritsch auf den Punkt konzentriert. Er lässt sich nach seinem Lauf etwas mehr Zeit als die meisten anderen Teilnehmer vor dem ersten Schuss. Seine Strategie geht voll auf, denn die 5 Treffer machen ihn zum Tagessieger, obwohl einige Starter an diesem Tag schnellere Zeiten erzielen können.
Alle Duellanten werden in der Tages-Rangliste erfasst. Für Ulf Quooß geht die Tour in die nächste Runde, denn er tritt am 28.12., während des Biathlons auf Schalke in der VELTINS-Arena zum Finale gegen die Sieger der nun folgenden 15 Touretappen  um den Titel des Tourchampion an.

Ein Siegerpreis mit „Gänsehaut-Feeling“

65 Duellanten kämpften um die beiden

65 Duellanten kämpften um die beiden „Gänsehaut-Tickets“ für den Biathlon auf Schalke 2015

Doch das FC Schalke 04 Arena-Management hatte noch eine besondere Überraschung für den Tagessieger parat. 2 sogenannte „Gänsehaut-Tickets“ sind die Belohnung für Etappensieger Quooß, mit denen er, in Begleitung, Ehrengast beim Biathlon auf Schalke 2015 sein wird. Diese exklusiv für die Etappensieger kreierten Tickets gibt es nicht zu kaufen, denn sie sind einerseits VIP-Tickets mit Zugang zum fürstlichen Catering im Hospitalitybereich, LaOla-Club, der VELTINS-Arena, andererseits jedoch noch viel mehr, denn Ulf Quooß und seine Begleitung erleben den kompletten Biathlon auf Schalke sozusagen Schulter an Schulter mit den Stars im Innenraum der VELTINS-Arena mit.

Ehrgeizige Teilnehmer 

Die beste Frau in der Etappenwertung: Tina Sellenscheidt

Die beste Frau in der Etappenwertung: Tina Sellenscheidt

Dieses lockende Erlebnis weckt einigen Ehrgeiz der Teilnehmer. Schon beim Übungsschießen, an dem alle, auch Nicht-Wettkämpfer, den ganzen Tag über teilnehmen können, sind Konzentration und Spannung greifbar. Jeder Teilnehmer weiss, dass schon ein einziger Fehlschuss seinen Traum vom Tagessieg jäh beenden wird. Doch selbst beim Üben, also ohne vorherige körperliche Belastung, erweist sich das fehlerlose Schießen als gar nicht so leicht und so fiebert mancher Teilnehmer sichtbar aufgeregt auf seinen Duellstart hin.

Herausragende Leistungen

Herausragend dabei, neben Ulf Quooß, auch Tina Sellenscheidt, die als 10. der Tagesrangliste beste weibliche Teilnehmerin wurde und 40 Sekunden schneller als Sieger Quooß ins Ziel läuft. Doch die guten 3 Treffer reichen ihr heute nicht zum Etappensieg. Ganz stark auch Frank Wiese, der in 2:10 min die schnellste Zeit schafft und 4 Treffer erzielt.
Talente bringt der Tag auch zum Vorschein. Der 9-jährige Castrop-Rauxeler Jakob Driemel schafft großartige 4 Treffer und belegt in 3:28 min den 8. Platz in der Tageswertung.
Hier geht’s zum Ergebnis-Überblick.

Castrop-Rauxel hat Biathlon-Talente, keine Frage

Castrop-Rauxel hat Biathlon-Talente, keine Frage

Die nächsten Touretappen folgen am 9. Mai in den Solinger Clemens-Galerien und am 10. Mai auf dem Stadtfest in Mülheim an der Ruhr. Zahlreiche Castrop-Rauxeler Duellanten haben ihr Kommen bereits angekündigt, um dann zu schaffen, was bisher nur Ulf Quooß gelang: 5 Treffer.

Bilder: Dani Schwamenhöferova

Text: Martin Bremer