4. Etappe 2017: Der Sieger aus Monheim im Porträt

René Radek schafft den Hattrick

Es spricht für Jana Harmeling, dass sie auch als Etappenführende keinem Duell aus dem Wege  geht. Ihren Herausforderer, den Lagerleiter René Radek aus Herne, kennt Jana schon vom Finale auf Schalke, wo alle Etappensieger aufeinandertrafen. Dort hatte René bereits ein Jahr zuvor, als Etappensieger in Herne, das Finale erlebt und wiederholte dieses Kunststück dann auf der Etappe am 17.12.2016 in Ahaus.

René, der auch sehr gut Tischtennis spielt, ist mit seiner Biathlon-begeisterten Frau Romina und dem Schwiegervater nach Monheim gekommen und möchte einen letzten Versuch starten, die Etappenführung vielleicht doch noch zu übernehmen. Imponierend, dass er auch in seinem 4. Duell am heutigen Tag sein hohes Tempo auf dem Thoraxtrainer durchhalten kann. Doch natürlich macht ihm die nach Luft ringende Atmung nach einer derart großen Anstrengung das Schießen schwer. Heute erwies sich bisher der zweite Schuss als sein neuralgischer. Doch jetzt bringt er die ersten beiden Schüsse ins Ziel und bleibt im schnellen Rhythmus, trifft mit dem dritten und vierten Schuss. Wir erinnern uns, dass im letzten Jahr auch schon mal der 5. sein Wackelschuss war, doch der ist heute kein Problem für ihn. In 2:12 Minuten schnappt René seiner Duellgegnerin Jana die Etappenführung weg. René war bereits wieder auf dem Heimweg nach Herne, als der Monheimer Fußballer Dominik Hager 2:11 Minuten schafft, jedoch mit dem 5. Schuss die Etappenführung verfehlt. Glück gehört eben auch dazu. Doch René Radek sind nun, als bisher erstem, 3 Etappensiege in 3 Jahren gelungen. Dafür braucht es sehr viel mehr Qualitäten, als Glück. Nun fehlt dem sympathischen Herner nur noch ein Erfolg beim Tourfinale auf Schalke, wo er ja beinahe Heimrecht genießt. Das kann er nun 2017 in Angriff nehmen. Romina hätte sicher nichts dagegen.