16. Etappe 2017: Der Sieger aus Bocholt im Porträt

Ju-Jutsu-WM-Teilnehmer mit Loipenrekord

Die 2. Runde wird zur Demonstration des 17-Jährigen Lukas de Ruiter. Der Abiturient, der häufig sogar zweimal täglich für seine Ziele als Ju-Jutsu-Kämpfer trainiert und nach seinem 5. Platz bei der WM in Athen nun im Oktober bei der Europameisterschaft seine nächste internationale Chance nutzen möchte bringt ähnlich eindrucksvoll Kraft auf die Thoraxtrainerstöcke, wie am Mittag der Ruderer Jannik Heine, der 75 Sekunden für die 400 m benötigte.

Andreas Terwey, Dieter Strate und Marcel de Ruiter schauen gebannt zu

Tatsächlich schafft Lukas die Strecke noch eine Sekunde schneller und liegt in dem Bereich der beiden Tourführenden Manuel Steffen und Andreas Terwey. Letzterer schaut diesem Finale in Bocholt zu.

Grandios ist, dass der 17-Jährige in seinem erst zweiten Biathlonduell diese körperliche Belastung nahezu ohne Verschaufpause wegsteckt und im Stile eines Routiniers ein fehlerloses Schießen hinlegt. 1:47 Minuten zeigt die Uhr für ihn, exakt jene Zeit des Tourzweiten Andreas Terwey, der anerkennend und sicher auch etwas erstaunt nickt.

Lukas de Ruiter ist der überragende Einzelstarter des Tages und wird mit seinen 1:47 Minuten als Mitfavorit für Bocholt zum Tourfinale auf Schalke am 28.12. fahren. Wir wünschen dem zweitjüngsten Etappensieger schon heute alles Gute für seine Europameisterschaft und freuen uns auf das Wiedersehen auf Schalke.